Treehouse - Centre of Their World

Auf diese Band aus dem tas­ma­ni­schen Hobart hab ich schon län­ger ein Auge gerich­tet. Der ein­zige Grund, dass die Typen hier bis­her noch nicht vor­ka­men ist die Ent­schei­dung des Labels, den letz­ten bei­den Alben und EPs keine digi­tale Ver­öf­fent­li­chung zu geben. Das neue Mini­al­bum der Band ist nun erst­mals bei den ein­schlä­gi­gen Down­loadtan­ken zu bekom­men und dar­auf kommt ihr relax­ter, irgend­wie aus der Zeit gefal­le­ner Indie­rock äußerst reif rüber. Ihr wohl­tem­pe­rier­tes Spiel mit Melo­die und Dis­so­nanz erstrahlt hier in vol­lem Glanz und die neuen Songs zeu­gen von aus­ge­zeich­ne­tem Song­wri­ting-Hand­werk.




Ähnlicher Lärm:
Gloss Rejec­tion – Meet Yours­elf Inside Schö­ner Indie­rock aus Lon­don. So Bree­ders-meets-Slint plus ein paar schumm­rige Post­punk-Anlei­hen. Gloss Rejec­tion - Meet Yours­elf Inside by UNWORK RECORDS Gloss Rejec­tion - Meet Yours­elf Inside by UNWORK RECORDS
T54 – In Brush Park Schon wie­der so eine geile Band aus Neu­see­land, schon wie­der auf Fly­ing Nun Records. Was tun sich die Neu­see­län­der eigent­lich mor­gens in den Tee, dass dort schein­bar jeder unter sech­zig in so drei bis fünf Bands spielt von denen die meis­ten auch noch rich­tig gut sind? Wie­der ein­mal war­mer, melo­dis...
Ani­mal Faces – Other Pla­ces Ganz schön zuge­legt haben Ani­mal Faces aus Toronto auf ihrem neuen Album. Die letzte EP war ja schon ziem­lich guter, grad­li­ni­ger Indie­rock mit Noise- und Emo-Anlei­hen, hier gehen sie jedoch um eini­ges Ambi­tio­nier­ter zur Sache, rol­len ihre Songs mit unkon­ven­tio­nel­len Struk­tu­ren auf stel­len­weise g...