Klaut - New Kite

Klaut sind ein expeli­men­ter­res Noise- und Klaut­lock-Kor­rek­tiv (sorry, aber das ging jetzt ja mal echt nicht anders) aus dem bri­ti­schen War­ring­ton und diese EP zieht mich sofort in ihren Bann mit drei zum gro­ßen Teil impro­vi­sier­ten Jams, die sich auf einem schön kan­tig-old­schoo­li­gen Indie­rock-Fun­da­ment aus­to­ben und dabei eine erstaun­lich beschwingte Ener­gie ver­sprü­hen. Psy­che­de­li­sches Gedöns für unbe­schwerte Momente.


Ähnlicher Lärm:
Marie David­son – Un Autre Voyage Sehr schö­nes Elek­tro­ge­schwur­bel aus Mont­real. Irgendwo zwi­schen abge­spa­ce­ten Dro­nes, hyp­no­ti­schen Sequen­cer­loops und mini­ma­lis­ti­schen Beats ange­sie­delt, mit ele­gan­ten Spo­ken Word-Vocals ver­edelt. Un Autre Voyage (HD033) by Marie David­son Un Autre Voyage (HD033) by Marie David­son Un Autre ...
Dilly Dally – Sore Ein gewis­ses Maß an Hype-Akti­vi­tät war im Vor­feld zu die­ser Ver­öf­fent­li­chung wahr­nehm­bar und ich ent­spre­chend erst mal eher skep­tisch. Hätte auch gut in die Hose gehen kön­nen, das. Die frü­hen Sin­gles der Band aus Toronto ganz viel­ver­spre­chend, lie­ßen die Vor­ab­tracks zum Album schon ein wenig auf...
Loobs – /​​ Eine ange­nehme Mischung aus klas­si­schem Indie­rock und relax­tem Gara­gen­zeugs spielt diese Band aus Mel­bourne. Ich fühle mich an The Thons und Wod erin­nert. LOOBS /​ by LOOBS LOOBS /​ by LOOBS