Dreamdecay - Yú

Das zweite Album der Band aus Seat­tle ist ein recht sper­ri­ges Stück aus abgrün­di­gem Lärm, bestehend aus Ver­satz­stü­cken von Post­punk und Noi­se­rock, durch­setzt von Shoegaze-arti­ger Klang­ver­dich­tung und mit einem nicht zu unter­schät­zen­den Psy­che­de­lic-Fak­tor. In Momen­ten, wenn letz­te­rer über­wiegt, sehe ich eine gewisse Ver­wandt­schaft zu den bri­ti­schen Kol­le­gen Spec­tres.




Ähnlicher Lärm:
DeadShred – Nice Epi­de­mic Neues von den Post­pun­kern aus Bris­bane. Ihr neues Tape ist ein gewal­ti­ger Sprung nach vorne, begeis­tert mit leicht no-wavi­gem aber den­noch ein­gän­gi­gem Post­punk. Nice Epi­de­mic by DeadShred Nice Epi­de­mic by DeadShred Nice Epi­de­mic by DeadShred
Nomad Stones – Nomad Stones Auf dem Debüt­al­bum von Nomad Stones aus Bos­ton gibt's fuz­zi­gen Rock'n Roll auf die Ohren, der sich irgendwo zwi­schen kraft­voll rocken­dem Noi­se­rock und melo­di­schem Punk­rock bewegt. Nomad Stones by Nomad Stones Nomad Stones by Nomad Stones Nomad Stones by Nomad Stones Nomad Stones by Nomad...
Rear­ran­ged Face – Arcane Free Drag Eine kom­pakte Kof­fe­in­spritze aus Post- und Gara­ge­punk ist die­ses Mini­al­bum von Rear­ran­ged Face aus Los Ange­les. Hat hin und wie­der was von Ura­nium Club, Rea­lity Group, aktu­el­len Teen­an­ger und auch eine vage Ahnung von Devo ist mit am Start. Arcane Free Drag by Rear­ran­ged Face Arcane Free Dra...