David Nance - Calling Christine / Berlin
David Nance - Calling Christine / Berlin

Nach dem aus­ge­zeich­ne­ten zwei­ten „regu­lä­ren“ Album des Musi­kers aus Omaha, sind jetzt auch zwei Alben vom letz­ten Jahr via Band­camp ver­füg­bar, die bis­her nur als selbst­ver­öf­fent­lichte CD-Rs zu bekom­men waren. Die set­zen im Grunde zwar die Rich­tung des unge­schlif­fe­nen Art­rock und Neo-Pro­to­punk fort, geben sich aber durch­ge­hend noch ein gan­zes Stück mini­ma­lis­ti­scher, zer­fah­re­ner und frag­men­ta­ri­scher als auf der bereits ziem­lich kru­den letz­ten LP.






Ähnlicher Lärm:
Crows – Pray 7″ Eine lon­do­ner Band mit einem hoch­en­er­ge­ti­schem Sound­bas­tard aus breit­bei­ni­gen Retro-Riffs, psy­che­de­li­scher Ver­ne­be­lung und wuch­ti­gen Groo­ves als Fun­da­ment, die auch ein biss­chen sub­ti­les AmRep-Fee­ling auf­kom­men las­sen. Gibt's im Label-Shop als durch­sich­ti­ges Vinyl oder Down­load.
Chain & The Gang – Best Of Crime Rock Es kommt mir nicht so lange vor, aber die aktu­elle Band um den post­mo­der­nen Dich­ter und Den­ker Ian Sveno­nius, in der Ver­gan­gen­heit auch bekannt auch als Front­mann von so ein­schlä­gi­gen Bands wie Nation Of Ulys­ses, The Make Up und Weird War, ist jetzt schon ein knap­pes Jahr­zehnt lang aktiv und hat...
Pineco­nes – Sings For You Now Star­kes Teil von die­ser Band aus Atlanta. Relaxt aber druck­voll vor sich hin groo­vende und rol­lende Retro-Jams mit stark gara­gi­ger Note und deut­li­chen Sou­thern-Ein­flüs­sen, ein wenig Psych, aber alles gefil­tert durch den Indie­rock der neun­zi­ger und nul­ler Jahre. Dazu ein Sän­ger, des­sen mono­to­nes ...