David Nance - Calling Christine / Berlin
David Nance - Calling Christine / Berlin

Nach dem aus­ge­zeich­ne­ten zwei­ten „regu­lä­ren“ Album des Musi­kers aus Omaha, sind jetzt auch zwei Alben vom letz­ten Jahr via Band­camp ver­füg­bar, die bis­her nur als selbst­ver­öf­fent­lichte CD-Rs zu bekom­men waren. Die set­zen im Grunde zwar die Rich­tung des unge­schlif­fe­nen Art­rock und Neo-Pro­to­punk fort, geben sich aber durch­ge­hend noch ein gan­zes Stück mini­ma­lis­ti­scher, zer­fah­re­ner und frag­men­ta­ri­scher als auf der bereits ziem­lich kru­den letz­ten LP.






Ähnlicher Lärm:
The Dogs – Slash Your Face 7″ Diese Pro­to­pun­ker aus Detroit grün­de­ten sich 1969 und sind bis heute aktiv. Klar von den ört­lich umtrie­bi­gen Stoo­ges und MC5 beein­flusst, klingt auch ihre zweite Sin­gle aus dem Jahre 1978 immer noch so, als wäre die Zeit '69 ste­hen geblie­ben. Die olle Kam­melle ist jetzt über das Almost Ready Rec...
Ace Romeo – Hyper­drive Eine recht selt­same Platte haben Ace Romeo aus Syd­ney da raus­ge­hauen. Eine, die sich par­tout auf kein Genre fest­na­geln las­sen will. Nach einem etwas Irre­füh­ren­den Chip­tune-Intro pen­delt das so etwa zwi­schen Psych­ded­lic Rock der mal Kraft­voll wal­zen­den, mal der ent­spannt groo­ven­den Sorte, relaxte...
David Nance – More Than Enough Ein unge­schlif­fe­ner Roh­dia­mant ist diese bereits im Som­mer erschie­nene Platte von David Nance aus Omaha. Das ist groß­ar­ti­ger, unge­wa­sche­ner Rock'n'Roll mit durch­schla­gen­der Song­power im Geiste alter Pro­to­punk-Groß­ta­ten, unter ande­rem von Vel­vet Under­ground, Modern Lovers, New York Dolls oder frü...