Mary Bell - Mary Bell

Mary Bell sind drei Riot Grrrlz aus Paris und ein Kerl, der darf auch mit­spie­len. Das Debüt­al­bum der Band macht ganz vor­züg­li­chen Lärm in Form von schnör­kel­los arsch­tre­ten­dem Punk­rock mit erhöh­tem Fuzz­fak­tor.




Ähnlicher Lärm:
Amyl And The Snif­fers - Some Mutts (Can't Be Muz­zled) Der neu­este Klein­scheiß der Punks aus Mel­bourne hat natür­lich mal wie­der jede Menge 77er-Hum­meln im Aller­wer­tes­ten. Some butts can be buz­zled. Some Mutts (Can't Be Muz­zled) /​ Cup Of Destiny by Amyl and the Snif­fers
Bro­ken Talent - Rules No One Eine abso­lut will­kom­mene Com­pi­la­tion einer nie-von-gehört-Band aus Miami, die zwi­schen '84 und '85 eine Sin­gle und zwei Tapes auf­ge­nom­men hat. Das Label bezeich­net sie als die Flip­per von Flo­rida, das kommt auch so etwa hin. Wun­der­bar dilet­tan­ti­scher Weirdo-Punk, dem offen­sicht­lich alles scheiße…
Crumb - Demo Diese Band aus Van­cou­ver spielt eine wild nach vorne rockende Mischung aus Noise, Post- und Hard­core­punk, die sofort alle Glie­der zum Zucken bringt. DEMO by CRUMB DEMO by CRUMB DEMO by CRUMB