Bloody Gears - Shallow Remains

Her­aus­ra­gen­des Debüt einer Band aus Bos­ton. Von Anfang bis Ende makel­lo­ser, melo­di­scher Post­core/-punk von hoher Musi­ka­li­tät, durch­zo­gen von einer bedrü­cken­den Melan­cho­lie. Das wird Freunde von so Bands wie etwa Video, Cri­mi­nal Code oder Wymyns Pry­syn erfreuen, dar­über hin­aus wären noch stark an Wipers und frühe Hüs­ker Dü erin­nernde Gitar­ren­leads zu erwäh­nen. Ein ech­ter Knal­ler, die Platte.




Ähnlicher Lärm:
Kids Of Zoo - Wel­come To Par­rot Eyes Kids Of Zoo kom­men aus dem Coburg, einem Vor­ort von Mel­bourne und auf ihrem zwei­ten Album gibt's explo­si­ven Noise-/Post­core mit die­sem wun­der­bar gara­gi­gen Unter­ton zu hören, der aus­tra­li­schen Bands schein­bar in den Genen steckt. Erin­nert teil­weise an Hot Snakes, viel­leicht mit ein biss­chen McLus…
DiCa­prio - I Went To The Mall Yes­ter­day And I Got … Star­kes Debüt von die­sem Trio aus Atlanta. Die Platte hält eine Balance zwi­schen dis­so­nan­tem, gele­gent­lich etwas noi­sero­cki­gem Post­punk und getra­ge­nem Geschram­mel. Beson­ders letz­te­res klingt aus­ge­spro­chen resi­gniert. Wie der ver­zwei­felte Ver­such, die auf­ge­staute Frus­tra­tion mit star­ken Medi­ka­men…
Nad­sat - Nad­sat Tol­ler Punk­rock aus Seville, Spa­nien. Klingt etwa so als hätte man The Saints in Wipers-Panade gerollt und im sie­den­den Post­punk-Kes­sel knusp­rig gegart. Nad­sat by Nad­sat Nad­sat by Nad­sat Nad­sat by Nad­sat