Metri Painaa Kilon - Avaruudessa kasvaa pituutta

Irgendwo aus Finn­land kommt die­ses Trio. Auf ihrer ers­ten EP gibt es bis zum Anschlag über­dreh­tes, dis­so­nan­tes (Post-)Punkzeug mit deut­li­chem Noi­se­e­in­fluss zu hören.




Ähnlicher Lärm:
Great Wes­tern Plain – Elastic Smile Eine sehr inter­es­sante und eigen­wil­lige Ver­öf­fent­li­chung haben Great Wes­tern Plain aus Port­land da raus­ge­hauen, die sich mal wie­der jeder Kate­go­ri­sie­rung ver­wei­gert. Zusam­men­fas­send kann man sagen, das sie eine Vor­liebe für aus­la­dende Jams und relaxte, flä­chige Gitar­renar­ran­ge­ments haben. Im Laufe...
Puff – Iden­ti­täts­ver­lust 7″ Scheint lang­sam Tra­di­tion zu wer­den, dass einige der bes­ten und/​oder ori­gi­nells­ten deut­schen (Post-)Punkbands auf US-Labels ver­öf­fent­licht wer­den, bei uns aber eher begrenzte Beach­tung bekom­men. Da wären in jün­ge­rer Ver­gan­gen­heit etwa Ban­que Alle­mande aus S.S. Records oder Diät auf Iron Lung. Und...
Ventre De Biche – 333, Mi Homme, Mi Bête Eine eis­kalte Brise kommt in Form die­ser Platte von irgendwo aus Frank­reich zu uns rüber­ge­weht, mit Klän­gen die glei­cher­ma­ßen sinis­ter und ein­lul­lend sind. Mini­ma­lis­ti­sche Kraft­werk-Elek­tro­nik wird dar­auf zusam­men mit einer kul­tu­rell unbe­darf­ten Vor­stel­lung von was auch immer zum Hen­ker ein Chan...