Jackson Reid Briggs & The Heaters - Jackson Reid Briggs & The Heaters

Diese EP von einem Mann und sei­ner Band aus Mel­bourne ist pure Gara­ge­punk-Per­fek­tion. Fünf saustarke Songs, gerne auch mal mit unkon­ven­tio­nel­len Struk­tu­ren vol­ler Über­ra­schun­gen, die einem so schnell nicht mehr aus dem Kopf gehen, ver­packt in einen arsch­tre­tend-druck­vol­len und kom­pak­ten Sound. Der regel­mä­ßige Saxo­phon-Ein­satz setzt dem gan­zen dann die Schaum­krone auf. Zum Ende der EP hin schei­nen dann zuneh­mend fol­kige Ein­flüsse durch, auch das steht ihnen aus­ge­zeich­net. Ein ver­bor­ge­nes Juwel die­ses Jah­res, das ich fast über­se­hen hätte.




Ähnlicher Lärm:
The Brain­s­tems – No Place Else Aus­ge­zeich­ne­ten DIY-Gara­ge­punk fabri­zie­ren The Brain­s­tems aus St. Louis. Ein biss­chen so wie eine jam­las­ti­gere Vari­ante von Woo­len Men, aber auch mit einer ultra-abge­han­ge­nen Note, die man sonste eher von aus­tra­li­schen Bands gewohnt ist. http://open.spotify.com/album/42aLyBaU5MEMp...
Leche – Trickle Down My Ass Ein per­ver­ser Spaß ist das, wie auf der Debüt-EP die­ser Band aus Aus­tin die Gara­ge­punk-Scheiße auf den Hard­core-Pro­pel­ler trifft und eine ast­reine Bauch­lan­dung in den Cow­punk-Mist­hau­fen hin­legt. Trickle Down My Ass by Leche Trickle Down My Ass by Leche Trickle Down My Ass by Leche...
TV Freaks – D​.​Y​.​O​.​T​.​/​The Pits 7″... Gara­ge­punk aus Hamil­ton, Onta­rio, der mit sei­nem abge­han­ge­nen Vibe und kräf­ti­gen Hooks sofort im Ohr hän­gen­bleibt. D.Y.O.T./THE PITS 7" by TV FREAKS