Pretty Hurts - Pretty Hurts

Der erste Lang­spie­ler der Ber­li­ner ent­puppt sich - wie es ja auch nicht anders zu erwar­ten war - als ein ein wuch­ti­ger Bas­tard aus ebenso düs­te­rem wie kom­pro­miss­lo­sem Post­punk. Ganz gering­fü­gig im Tempo gedros­selt, ver­gli­chen mit der letz­ten EP (auf Alb­um­länge sicher eine gute Ent­schei­dung), ohne dabei an Druck und Ent­schlos­sen­heit ein­zu­bü­ßen. Die Platte packt einen vom ers­ten Moment am Kra­gen und gibt dann für die nächs­ten drei­ßig Minu­ten nicht mehr nach. Ein defi­ni­ti­ver Höhe­punkt des aus­klin­gen­den Jah­res.




Ähnlicher Lärm:
Hys­té­rie - Cam­pa­gne /​​ Capi­tale Das erste Album von Hys­té­rie aus dem fran­zö­si­schen Cas­tres bie­tet sich als pas­sen­der Com­pa­gnon für das aktu­elle Le Prince Harry Album an, klingt in etwa so wie des­sen dys­to­pisch-pes­si­mis­ti­scher klei­ner Bru­der mit einem grob im Umfeld von Syn­th/­Elek­tro- und Post­punk ange­sie­del­ten Sound und ein pa…
Gaw­ker - Hulk Hogan Sex Tape Auf die­ser EP von Gaw­ker aus dem kana­di­schen Cal­gary kommt dem Hörer ein wun­der­bar abge­rotz­ter, ordent­lich nach vorne gehen­der Krach­bas­tard aus den Zuta­ten Punk, Garage und Fuzz ent­ge­gen, der schon län­ger nicht mehr geduscht hat. Hulk Hogan Sex Tape by Gaw­ker Hulk Hogan Sex Tape by Gaw­ker …
Mys­tic Inane - Ode To Joy Mys­tic Inane aus New Ore­le­ans legen schon wie­der einen Kurz­spie­ler nach und lan­den damit schon zum drit­ten mal auf die­sem Blog. Und erneut ver­fei­nern sie ein wenig die Rezep­tur ihrer rau­bei­ni­gen Mischung aus Noise- Gara­gen- und Post­punk. Wie gewohnt ganz aus­ge­zeich­ne­ter Krem­pel. Ode to Joy by…