Tyvek - Origin Of What

Hatte fast schon ver­ges­sen, dass es diese Band gibt. Das letzte Album (von einem digi­tal nicht erhält­li­chen Tape abge­se­hen) der stän­dig in der Beset­zung rotie­ren­den Band ist ja auch schon vier Jahre her.
Jetzt sind sie mit einem Knall zurück und erwei­sen sich als leben­dig wie eh und je. Über zehn Jahre bereits aktiv, gehö­ren sie schon län­ger zu den wich­tigs­ten Ver­tre­tern des Detroit Under­ground, waren ein vita­ler Ein­fluss z.B. für frühe Pro­tom­ar­tyr und waren schon lange vor stil­ver­wand­ten Bands wie etwa Par­quet Courts unter­wegs.
Die neue Platte bringt wie zu erwar­ten keine Neu­erfin­dung des Rock’n’Roll, aber ihre eigen­wil­lige Mischung aus Garage- und Post­punk gehört immer noch zur ers­ten Liga des­sen, was diese Gen­res in den letz­ten zwei Deka­den her­vor­ge­bracht hat.


Ähnlicher Lärm:
Davi­di­ans – Night Ter­rors Noi­si­ger Post­core/-punk von einer Band aus Ral­eigh im Bun­des­staat North Caro­lina. Ent­stan­den aus den Trüm­mern von Dou­ble Nega­tive erin­nern sie durch­aus an das Früh­werk von Sac­cha­rine Trust, aber auch in Reich­weite der Hot Snakes oder von aktu­el­len Bands wie Video oder Beast Fiend könnte man sie ...
Vacant Life – Cas­sin­gle No. 1 Auf die­sem (ultra-)Kurzspieler lösen sich die Kra­wall­ma­cher aus Seat­tle weit­ge­hend von den Hard­core-Ele­men­ten, die ver­gan­gene Ver­öf­fent­li­chun­gen noch domi­nier­ten. Auf der A-Seite gibt's kraft­voll gera­de­aus rocken­den Post­punk/-core auf die Ohren, die B-Seite kommt dann sehr gemüt­lich daher, mit e...
Gūtara Kyō – Gūtara Kyō Die zwei­hun­dertste Ver­öf­fent­li­chung auf Slo­venly Records! Dafür hat das der­zeit wohl wich­tigste Gara­gen­la­bel eine beson­dere Perle aus­ge­gra­ben von einer Band aus Kobe, Japan. Kom­pakte fünf­zehn Minu­ten von unge­zähm­ten, maxi­mal abge­fuck­tem Gara­ge­punk. Ein­fach zum durch­dre­hen! GŪTARA KYŌ "Gu...