Men With Chips - Double Definition

Nach einer etwas unaus­ge­reif­ten EP kön­nen Men With Chips aus Ade­laide auf ihrem Lang­spiel-Debüt aug gan­zer Linie über­zeu­gen mit einer kru­den Mischung aus Noi­se­rock und Post­punk, die in ihrer Zer­franst­heit etwas an Wire’s ers­tes Album Pink Flag erin­nert, oder in den Noi­sero­cken­den Ten­den­zen etwa an das abs­trakte Geschrab­bel von Big Neck Police oder extra-dis­so­nante Pile, plus ein Hauch von Slint.



(Den kom­plet­ten Stream gibt’s bei Band­camp.)


Ähnlicher Lärm:
Hit School – Hit School Eine wei­tere aus­ge­zeich­nete Noi­se­rock-Atta­cke aus dem Hause Alre­ady Dead Tapes & Records kommt von einer Band aus Chi­cago. Und zwar eine von der gedros­sel­ten Sorte, die zu bevor­zugt krum­men Tak­ten im Mid­tempo nach vorne walzt. AD212 Hit School 'Hit School' by Alre­ady Dead Tapes and Re...
Subtle Turn­hips – Red­hair With Some Das aus­tra­li­sche Label Homeless Records beschert uns den neuen Lang­spie­ler der wun­der­bar kru­den Subtle Turn­hips aus dem fran­zö­si­schen Orléans. Das ist sehr exzen­tri­scher Post-/Ga­ra­gen­punk irgendwo zwi­schen dem repe­ti­ti­ven genu­del von The Fall, dem schrä­gen Expe­ri­men­tal­punk der Swell Maps und dem...
Wil­ful Boys – Any­body There? 7″ Lecke­res Klang­ge­bräu von die­sem Trio aus New York, irgendwo zwi­schen den Eck­punk­ten Noi­se­rock, Slud­ge­punk und Post­core, außer­dem mit ordent­lich Schaum vor'm Mund. Nice. Any­body There? by Wil­ful Boys