David Nance - More Than Enough

Ein unge­schlif­fe­ner Roh­dia­mant ist diese bereits im Som­mer erschie­nene Platte von David Nance aus Omaha. Das ist groß­ar­ti­ger, unge­wa­sche­ner Rock’n’Roll mit durch­schla­gen­der Song­power im Geiste alter Pro­to­punk-Groß­ta­ten, unter ande­rem von Vel­vet Under­ground, Modern Lovers, New York Dolls oder frü­hen Tele­vi­sion. Und zu guter letzt ist dann im aus­ufern­den Jam Stuck On The Funny Side Of Hell noch ein gewis­ser Fun House-Vibe spür­bar. Ein kom­plet­ter Rund­um­schlag also, der aber dank des star­ken Song­ma­te­ri­als ganz auf eige­nen Füßen zu ste­hen ver­mag.
Auf Band­camp sind ist aus irgend­ei­nem Grund die Track­list und Titel durch­ein­an­der. Der hier als „Una­mu­sed“ ver­linkte Song heißt in Wirk­lich­keit „Never Gonna Fall“.




Ähnlicher Lärm:
Moun­tain Bike – Moun­tain Bike Her­vor­ra­gende Gara­gen­rock­combo aus Brüs­sel. Ihr Debüt­al­bum ist bis zum Rand voll­ge­stopft mit infek­tiö­sen Hooks und sie meis­tern ver­schie­dene Strö­mun­gen des Gen­res sou­ve­rän und gekonnt, nicht gewollt. Dabei gön­nen sie sich auch mal ein paar Aus­flüge in psy­che­de­li­schere Land­schaf­ten und folk­ige oder...
Woo­len Men – Fear (Man Revi­si­ted); Tour Tape 4 Die groß­ar­ti­gen Woo­len Men aus Port­land schmei­ßen mal wie­der eine EP raus, die sie kom­plett an einem Nach­mit­tag auf­ge­nom­men und gemischt haben. Dabei set­zen sie die Marsch­rich­tung der im Früh­ling erschie­ne­nen Quick Trips EP fort. Also keine psy­che­de­lisch ange­hauch­ten Gara­gen­jams mehr wie sie ein...
Faux Fero­cious – Faux Fero­cious Der Sound die­ser Band aus Nash­ville ließ sich schon immer etwas schwer fest­na­geln und auch auf ihrer aktu­el­len EP geben zei­gen sich wei­ter­hin sehr wand­lungs­fä­hig, aber auch deut­lich gereift. Der Ope­ner Me and Johnny tobt sich auf einer Basis von psy­che­de­li­schem Post­punk aus, ange­rei­chert um Elem...