Sonic Avenues - Disconnector

Auf dem vier­ten Album die­ser Band aus Mont­real gibt’t power­pop­pi­gen Punk­rock á la Radioac­tivity mit ein paar Spreng­seln von Buz­z­cocks oder Under­to­nes zu hören. In der zwei­ten Album­hälfte kommt dann zuneh­mend ein gewis­ser Post­punk-Ein­fluss zum Vor­schein, dann erin­nern sie eher an die Mind Spi­ders.




Ähnlicher Lärm:
Down­town Boys – Cost Of Living Down­town Boys sind jetzt also auf einem ziem­lich bekann­ten Label gelan­det und haben eine selbst­be­wusste neue Platte am Start, die sich dafür nicht zu ent­schul­di­gen braucht. Pas­sen­der­weise kana­li­sie­ren sie ihre Ener­gie hier auch in einen etwas auf­ge­räum­te­ren, den­noch schön druck­vol­len und vielsch...
Saint Pé – Fixed Focus Ian Saint Pé hat frü­her mal bei den Gara­ge­ro­ckern The Black Lips (nein, die haben sich nicht auf­ge­löst) die Gitarre bedient. Sein neues Pro­jekt unter eige­nem Namen hat uns jetzt sein ers­tes Album beschert und des­sen Songs oszil­lie­ren zwi­schen gara­gi­gem Power­pop und ver­ein­zel­ten psy­che­de­li­schen A...
The Sedi­ment Club – Stucco Thie­ves Das dritte Album die­ser New Yor­ker Band ist ihr bis­lang zugäng­lichs­tes Stück Musik, sofern man der­ar­tig dis­so­nan­tem Lärm über­haupt die­ses Attri­but zuschrei­ben kann. Mir macht ihre Mischung aus kan­ti­gem Post Punk und Noi­se­rock mit star­ker No Wave-Prä­gung und glei­cher­ma­ßen kna­cki­gen wie auch kapu...