Nopes - Never Heard Of It

Die letzt­jäh­rige EP Nec­tar Of The Dogs von Nopes aus Oak­land ließ ja schon mehr als inter­es­siert auf­hor­chen, das kam noch in etwa so rüber wie Hüs­ker Dü in der Zen Arcade-Phase mit extra Feuer unterm Arsch.
Das kommt stel­len­weise immer noch immer so hin, aber ihre Ein­flüsse sind dif­fu­ser gewor­den (den­noch bestimmt nix nach 1990), der Umgangs­ton aggres­si­ver, der Sound dis­so­nan­ter und über­haupt alles eine Num­mer lau­ter und ener­gi­scher.
Punk­rock, so wie das irgend­wann mal war und heute auch öfter mal wie­der sein sollte.




Ähnlicher Lärm:
Uro­chro­mes – Night Bully Die neue EP der Uro­chro­mes auf Wharf Cat Records ist ein chao­tisch-unbe­re­chen­ba­rer, wild um sich schla­gen­der Bas­tard aus Ele­men­ten von Hard­core- und Post­punk, Noise und einem Hauch von Chrome, der von einer unbe­irrt häm­mern­den Drum­ma­chine wie von ein paar Cen­ti­me­tern Gaf­fa­tape zusam­men­ge­hal­ten w...
Autis­tic Youth – Nonage Band aus Port­land, spielt melo­disch-melan­cho­li­schen, aber immer trei­ben­den Punk­rock. Fühle mich oft an Wipers oder Hot Snakes erin­nert. Außer­dem denke da noch an irgend­eine eher aktu­elle Band, mir fällt aber um's ver­re­cken gerade nicht ein wel­che, ver­dammt! Das kommt davon, wenn man zu viel Musik ...
Syn­di­cate – Vol. I Schwer ohr­wurm­ver­däch­ti­ger Punk­rock aus Oak­land. Das Debüt­al­bum von Syn­di­cate erin­nert mich stark an die alten Punk­hym­nen von Naked Ray­gun, das düs­tere Geschred­der von Wipers' '81er Album Youth Of Ame­rica und oben­drein wird das ganze noch von mar­kan­ten Bass­li­nien gekonnt in Rich­tung Post­punk ger...