Taipan Tiger Girls - 2

Kon­se­quen­ter geht es kaum, als auf dem ers­ten Lang­spie­ler die­ser Band aus Mel­bourne. Die ganze Platte wird aus­ge­füllt von zwei lan­gen live-im-Stu­dio impro­vi­sier­ten Drone-Jams, hyp­no­tisch bis zum Anschlag und ins­be­son­dere beim Ope­ner durch mono­tone Rhyth­men mit ordent­lich Schma­ckes vor­an­ge­trie­ben.


Ähnlicher Lärm:
Baby­sit­ter - Baby­sit­ter Baby­sit­ter waren mit bis­her durch ihre Split 7" mit Hag Face geläu­fig. Es stellt sich her­aus, dass sie auch auf Alb­um­länge über­zeu­gen. Auf der Platte las­sen sich grob zwei Betriebs­modi erken­nen. Einer davon ist leicht angspsych­ter Garage Rock á la Woo­len Men und ein biss­chen Thee Oh Sees, der an…
Never Young - Never Young EP Star­ker Nach­fol­ger zum letzt­jäh­ri­gen Debüt­al­bum der Band aus Oak­land. Nach wie vor lie­gen die Koor­di­na­ten irgendwo zwi­schen Post­punk, Noise- und Schoegaze-Zeugs, die vier neuen Songs sind jedoch um eini­ges aus­ge­reif­ter als auf dem etwas inkon­sis­ten­ten Debüt. Never Young by Never Young Neve…
Genera­tion Loss - … Hier ist das schön schrot­tig von Charles Moo­the­art (Fuzz/​Ty Segall Band) pro­du­zierte Debüt-Tape der Band aus San Fran­cisco. Trotz die­ser ein­schlä­gi­gen Con­nec­tion hat das hier höchs­tens sehr ent­fernt mit Gara­gen-/Psych-Krem­pel zu tun. Statt­des­sen krie­gen wir abar­tig schö­nen Noi­se­punk vor­ge­kotzt, de…