Happy Diving - Electric Soul Unity

Offi­zi­ell erscheint es erst am 19. August, das neue Album der Band aus Oak­land. Digi­tal aber schon bei Band­camp zu bekom­men. Und das ist eine uner­war­tete Wucht gewor­den. Sowohl melo­di­scher als auch lär­men­der Indie­rock vom feins­ten mit durch­weg erst­klas­si­gem Song­ma­te­rial. Das hat den Drive und den Lärm­fak­tor des Cali­for­nia X-Debüts, die Melan­cho­lie von Milk Music und die Gitar­ren­leads und -soli von Dino­saur Jr. So muss das.




Ähnlicher Lärm:
Bilge Rat - Bilge Rat Bilge Rat sind ein Trio aus New Haven, Con­nec­ti­cut. Ihr Debüt­al­bum gefällt mit old­schoo­li­gem Indie­rock und Stil­ele­men­ten aus Noise- und Math­rock, über dem unüber­hör­bar der Geist von Slint's Spi­der­land schwebt. In der aktu­el­len Musik­land­schaft erin­nert es aber auch sehr an einige Bands aus dem Ex…
Bloody Knees - Stit­ches Neue EP der Band aus Brigh­ton und ein gewal­ti­ger Sprung nach vorne, ver­gli­chen mit der im Früh­jahr erschie­ne­nen Split­sin­gle mit Bird­skulls. Das ist melo­di­scher Mitt­neun­zi­ger-Punk­rock mit leich­tem Emo-Ein­schlag (Jaw­brea­ker las­sen grü­ßen…), aber auch mit ordent­lich Dreck unter den Fin­ger­nä­geln u…
Ani­mal Faces - Other Pla­ces Ganz schön zuge­legt haben Ani­mal Faces aus Toronto auf ihrem neuen Album. Die letzte EP war ja schon ziem­lich guter, grad­li­ni­ger Indie­rock mit Noise- und Emo-Anlei­hen, hier gehen sie jedoch um eini­ges Ambi­tio­nier­ter zur Sache, rol­len ihre Songs mit unkon­ven­tio­nel­len Struk­tu­ren auf stel­len­weise g…