Trust Punks - Double Bind

Die Neu­see­län­der schlu­gen ja schon mit ihrem Debüt­al­bum ein paar kleine Wel­len, ihr aktu­el­ler Lang­spie­ler gefällt mir aber um län­gen bes­ser. Kraft­vol­ler Post­punk trifft hier auf psy­che­de­li­sche Klang­flä­chen, melan­cho­li­schen Jangle Pop und Indie­rock, getra­gen durch gekonn­tes Spiel mit Melo­die und Dis­so­nanz.




Ähnlicher Lärm:
Con­so­li­da­ted Plastics - Live at WFMU Mit einer fürs Radio auf­ge­nom­me­nen Live-im-Stu­dio Ses­sion ver­öf­fent­licht die New Yor­ker Band zum ers­ten mal Ton­ma­te­rial, das mit etwas Fan­ta­sie einem regu­lä­ren Album nahe kommt. Musi­ka­lisch ist das… Frag­men­tiert wäre viel­leicht ein pas­sen­des Wort dafür. Am deut­lichs­ten las­sen sich da noch Elem…
Bru­ta­lism - Bru­ta­lism Bru­ta­lism kom­men wahr­schein­lich aus Aus­tin und das hier ist ver­mut­lich ihr ers­tes Album. Die Infor­ma­ti­ons­lage ist mal wie­der sehr dürf­tig. Jeden­falls gibt's dar­auf durch­weg kom­pe­ten­ten Post Punk zu hören. Der erin­nert abwech­selnd mal an Bands wie Sar­casm, Insti­tute, frühe Lower oder Iceage. Ande…
Pyats­hest­tri - Так много ног Pyats­hest­tri aus Kiev erzeu­gen auf ihrer aktu­el­len EP einen wun­der­bar mono­ton groo­ven­den Bas­tard aus Kraut, Noise, Space- und Post­punk. Mich erinnert's gele­gent­lich an ganz altes Zeug von Chrome. Так много ног/​Tak mnogo nog (EP 2016) by Pyats­hest­tri Так много ног/​Tak mnogo nog (EP 2016) by P…