trust punks

Die Neu­see­län­der schlu­gen ja schon mit ih­rem De­büt­al­bum ein paar klei­ne Wel­len, ihr ak­tu­el­ler Lang­spie­ler ge­fällt mir aber um län­gen bes­ser. Kraft­vol­ler Post­punk trifft hier auf psy­che­de­li­sche Klang­flä­chen, me­lan­cho­li­schen Jang­le Pop und In­die­rock, ge­tra­gen durch ge­konn­tes Spiel mit Me­lo­die und Dis­so­nanz.



Spread this bullshit to the fediverse…



…or maybe someplace on the dying corporate legacy web