Paws - No Grace

Paws aus Glas­gow legen ihren drit­ten Lang­spie­ler auf Fat Cat Records vor. Das klingt wie ein Flash­back in die Nul­ler­jahre und den eupho­ri­schen Indie­rock, wie er damals vor­wie­gend von der bri­ti­schen Insel zu uns rüber­schwappte.



Ähnlicher Lärm:
Her­metic – Heart­brea­ko­logy Sehr ein­gän­gi­ger und fuz­zi­ger Indie­rock der old­schoo­li­gen Sorte von einem Duo aus Van­cou­ver mit Signt­li­nes-Front­mann Eric Axen an Gitarre und Gesang. In etwa so als hät­ten sich die melo­di­sche­ren Momente von Mis­sion Of Burma mit den frü­hen Archers Of Loaf oder Sebadoh ver­mischt. Schnör­kel­los und ab...
Menace Beach – Ten­nis Court /​​ Low­tal­kin‘ 7″ Aus Leeds kommt hier ein klei­ner Indie­rockhap­pen für zwi­schen­durch. Ein­mal in Form von abge­han­ge­nem Früh­neun­zi­ger-Geriffe und ein­mal pun­kig trei­bend. 7digital Ama­zon iTu­nes Thank you, One For The People!
Ter­ro­rista – Pink Tape /​​ Pur­ple Tape Aus­ge­zeich­ne­ter Indie­rock von einem Duo aus Toronto. Das passt ganz gut rein in die der­zei­tige Welle melo­di­scher Krach­duos. Wer schon Bands wie Play­lounge, Solids, Anda­lu­cia oder frühe Japan­dro­ids mochte, wird auch hier­mit Spaß haben. Die bei­den Tapes sind Teil einer geplan­ten Reihe von Cas­singl...