Primetime - Going Places 7"

Aus­ge­zeich­ne­ter Post­punk aus Lon­don. Auf ihrer neu­es­ten EP setzt es vier treff­si­chere, mini­ma­lis­tisch kom­pakte Songs.


Ähnlicher Lärm:
The News­let­ters – The News­let­ters Das Debüt­al­bum von die­sem Duo aus Mel­bourne weiß mir auf Anhieb zu gefal­len mit einem recht mini­ma­lis­ti­schen, ver­träum­ten und sehr old­schoo­li­gen Sound, der auf Stil­ele­mente aus früh-80er Power Pop, C86, neu­see­län­di­sche Fly­ing Nun-Schule und ein biss­chen (Proto-)Shoegaze zurück­greift, ergänzt um ...
Wall – Untit­led Nach einer viel­ver­spre­chen­den EP im letz­ten Jahr ist jetzt das Debüt­al­bum der New Yor­ker auf Wharf Cat Records erschie­nen. Es ist lei­der auch ihr letz­tes, denn die Band hat sich inzwi­schen auf­ge­löst. Hier bekommt man ihren sprö­den Post­punk zum ers­ten mal mit ordent­li­chen Pro­duk­ti­ons­wer­ten zu hör...
Light­mu­sic – Cri­tica Psy­che­de­li­scher Post­punk aus Long Beach, Kali­for­nien. Bis­sige Groo­ves tref­fen auf rasier­mes­ser­scharfe Noise-Erup­tio­nen und die lyri­schen Ergüsse von Front­mann Micah Lewis mit einer selt­sa­men Fixie­rung auf Geni­ta­lien und und aller­lei blu­ti­ges Gemet­zel. Über die Qua­li­tät letz­te­rer kann man sich st...