Rossignol - Trails

Eine hüb­sche Ein­rei­chung kam hier mal wie­der rein. Ros­si­gnol ist das Solo­pro­jekt von Simon Richard aus Müns­ter und die Debüt-EP ist in bes­ter DIY Home­re­cord­ing-Tra­di­tion ent­stan­den. Dar­auf gibt’s ver­träum­ten bis psy­che­de­li­schen Indie­rock zu hören, reich an far­bi­gen Tex­tu­ren und Ober­tö­nen, Melo­dien, die gerne mal durch ein aus­ge­wo­ge­nes Maß an Dis­so­nanz gekon­tert wer­den. Schön.


Ähnlicher Lärm:
Lost Rockets – Lost Rockets Lost Rockets kom­men aus Auck­land, Neu­see­land und auf ihrem ers­ten Lang­spie­ler gibt es aus­ge­spro­chen melo­di­schen Post­core/-punk mit einer herbst­lich-melan­cho­li­schen Geschmacks­note zu hören. Lost Rockets by Lost Rockets Lost Rockets by Lost Rockets Lost Rockets by Lost Rockets
Never Young – Sin­gles Tape II: Soft­Bank Mal wie­der ein neues Lebens­zei­chen der Shoegazer/​Noisepopper aus Oak­land. Wie schon auf der letz­ten EP nimmt ihr Sound immer kom­pak­tere For­men an und auch das Song­ma­te­rial ist noch­mal grif­fi­ger gewor­den. Sin­gles Tape II: Soft­Bank by Never Young Sin­gles Tape II: Soft­Bank by Never Young Sin...
Goon – Happy Omen Wun­der­schön, diese EP einer Band aus Los Ange­les. Eine form­schöne Ver­schmel­zung aus Indie­rock, (Neo-)Psychedelia, Power- und Jangle Pop, etwas folk­i­gem Gedöns gibt's zu hören. Das weckt z.B. Erin­ne­run­gen an Spa­ce­men 3, Gala­xie 500 und die alten Pais­ley Under­ground-Tra­di­tio­nen. Happy Omen - EP...