Daylight Robbery - Accumulated Error

Ich fand ja schon die Distant Shores EP der Band aus Chi­cago schwer hörens­wert, aber der hohe Qua­li­täts­le­vel ihres zwei­ten Albums hat mich dann doch etwas über­rascht. Ultra­ein­gän­gi­ger Post­punk mit hun­dert­pro­zen­ti­ger Tref­fer­quote.



Ähnlicher Lärm:
Nice Guys & Black Beach - Split 7" Auf die­ser schi­cken Split­scheibe ver­sam­meln sich zwei Bands aus Bos­ton und Midd­le­boro, Mas­sa­chu­setts, die sich beide irgend­wie in Span­nungs­feld von Noise Rock und Post­punk bewe­gen. Gerade Nice Guys, die mich bis­her nie so wirk­lich zu begeis­tern ver­moch­ten, lie­fern hier ihr bis dato stärks­tes Mat…
Marbled Eye - Leisure Bis­her wuss­ten Marbled Eye aus Oak­land ja schon mit zwei aus­ge­zeich­ne­ten EPs zu begeis­tern. Nun ist der erste Lang­spie­ler der Band erschie­nen und wie schon der letzte Ton­trä­ger an der ers­ten Theke zu bekom­men. Dar­auf dreht die Band gar nicht über­mä­ßig an der Sound­schraube, viel mehr klingt das …
CHE¥ENNE 40 - Cin­quante Diese Band aus dem fran­zö­si­schen Lille spielt expe­ri­men­tel­len Post­punk, der sich klar auf der etwas kru­de­ren Seite des Genre-Spek­trums bewegt. Das klingt einer­seits von vie­len der eigen­wil­li­ge­ren 80er Post­punk- und Proto-Noise Bands wie etwa Swell Maps, The Pop Group, Flip­per oder Scratch Acid b…