Kurushimi - Kurushimi

Die­ses Kol­lek­tiv aus Syd­ney spielt einen der­ben und unvor­her­seh­ba­ren Bas­tard aus Ver­satz­stü­cken von Noise-/Math­rock, Sludge, Free Jazz und etwas Pro­gres­si­ve­zeugs, der sich auch mal in leicht dub­bige Gegen­den ver­irrt oder ein ande­res mal an alten Post­rock (mann, wie sich die Genre-Defi­ni­tion mit der Zeit ver­än­dert hat…) á la Tor­toise erin­nert. Oder urplötz­lich in eine Salve Blast­beats aus­bricht. Lang­wei­lig wird's dabei nie.



Ähnlicher Lärm:
Ske­le­ton Farm - Sean Medina Auf ihrer aktu­el­len digi­ta­len Sin­gle haben Ske­le­ton Farm aus Tulsa, Okla­homa den Expe­ri­men­tal­fak­tor deut­lich redu­ziert, ihr Noi­se­rock schielt jetzt mit einer neuen Grad­li­nig­keit in rich­tung Post­core. Steht ihnen gut. Sean Medina by Ske­le­ton Farm
Smi­ling - Maw Eine selt­same EP hat die Band aus Seat­tle da raus­ge­hauen. Die Platte beginnt mit dis­so­nan­tem Noise und Post­punk, feu­ert dann ein paar kurze Hard­core-Sal­ven ab und endet in etwa wie­der da, wo sie begon­nen hat. "MAW" by SMILING "MAW" by SMILING "MAW" by SMILING …
Greys - Repul­sion 7" Neue EP der Noi­sero­cker aus Toronto. Hier schla­gen sie eine uner­war­tet melo­di­sche Rich­tung ein und erin­nern mich damit ein biss­chen an Bands wie Pile oder Geronimo. Repul­sion (EP) by Greys