Kurushimi - Kurushimi

Die­ses Kol­lek­tiv aus Syd­ney spielt einen der­ben und unvor­her­seh­ba­ren Bas­tard aus Ver­satz­stü­cken von Noise-/Math­rock, Sludge, Free Jazz und etwas Pro­gres­si­ve­zeugs, der sich auch mal in leicht dub­bige Gegen­den ver­irrt oder ein ande­res mal an alten Post­rock (mann, wie sich die Genre-Defi­ni­tion mit der Zeit ver­än­dert hat…) á la Tor­toise erin­nert. Oder urplötz­lich in eine Salve Blast­beats aus­bricht. Lang­wei­lig wird’s dabei nie.



Ähnlicher Lärm:
Jars – No Auch ohne die Lyrics ver­ste­hen zu kön­nen, klingt diese Platte nach 'ner Menge Frust und wenig Spaß. Kein Wun­der. Kom­men aus Mos­kau, die Jungs. Und spie­len ganz aus­ge­zeich­ne­ten, gefähr­lich unwuch­ti­gen Noi­se­rock, der jeder­zeit zu zer­rei­ßen und dir um die Ohren zu flie­gen droht. No by JARS No b...
Cowards – World Cham­pi­ons in Male Chas­tity Sehr wand­lungs­fä­hi­ger Noi­se­rock von einem Trio aus Van­cou­ver. Größ­ten­teils bil­den repe­ti­tive, leicht Math-infi­zierte Post­punk-Groo­ves das Fun­da­ment auf dem sich die atmo­sphä­ri­schen Gitar­ren-Tex­tu­ren aus­brei­ten dür­fen, ansons­ten ist es aber schwer die Musik auf eine hand­voll bekann­ter Refe­ren­zen ...
Root Rat – Estranged​/​​​Faulty Gla­mour 7″ Root Rat aus Mel­bourne über­ra­schen auf ihrer Debüt-7" mit einer äußerst gelun­ge­nen Ver­schmel­zung von groo­ve­las­ti­gem Post­punk und sägen­dem Noi­se­rock-Geschred­der. Estranged/​Faulty Gla­mour by Root Rat