Kurushimi - Kurushimi

Die­ses Kol­lek­tiv aus Syd­ney spielt einen der­ben und unvor­her­seh­ba­ren Bas­tard aus Ver­satz­stü­cken von Noise-/Math­rock, Sludge, Free Jazz und etwas Pro­gres­si­ve­zeugs, der sich auch mal in leicht dub­bige Gegen­den ver­irrt oder ein ande­res mal an alten Post­rock (mann, wie sich die Genre-Defi­ni­tion mit der Zeit ver­än­dert hat…) á la Tor­toise erin­nert. Oder urplötz­lich in eine Salve Blast­beats aus­bricht. Lang­wei­lig wird's dabei nie.



Ähnlicher Lärm:
Soda - Wit­hout A Head Diese EP von Soda aus Gai­nes­ville über­zeugt auf gan­zer Linie mit noi­selas­ti­gem Post­punk, ein paar psy­che­de­li­schen Sludge-Momen­ten und ansons­ten ganz viel Feuer unter'm Arsch. Wit­hout a Head by Soda Wit­hout a Head by Soda
Poino - Bon Ick Voy­eur Sehr, sehr tol­ler Noise-/Math­rock von einem Trio aus Lon­don, der sich sti­lis­tisch aus der Blü­te­zeit des Gen­res bedient. Bands wie Far­aquet, Shel­lac, Jesus Liz­ard oder auch mal Hel­met dürf­ten hier Pate gestan­den haben. Davor müs­sen sich Poino aber kei­nes­wegs ver­ste­cken; Bon Ick Voy­eur ist ein sehr …
So Pit­ted - Neo Ver­öf­fent­li­chun­gen auf Sub Pop gefal­len mir ja immer am bes­ten, wenn sich das sonst eher alters­milde Label auf seine dre­ckige Jugend­zeit zurück­be­sinnt. Wie mit die­ser Platte von So Pit­ted aus Seat­tle. Die ist ein ganz unver­schämt knar­zen­des Stück Noi­se­rock, der den ollen Kamel­len auf Amphet­amine…