Erik Nervous - Shipshewana Swimming

Irgend so ein Loser aus Kalama­zoo. File under: Gara­ge­punk, aus­ge­zeich­ne­ter.


Ähnlicher Lärm:
Nail Polish - Authen­tic Living Das zweite Tape der Band aus Seat­tle. Wie schon auf dem Debüt, begeis­tern sie mit abs­trakt-dis­so­nan­tem Post­punk, der mit räu­di­gen Ver­satz­stü­cken aus Noi­se­rock und Gara­ge­punk kol­li­diert. Freunde von Useless Eaters, Par­quet Courts oder Ura­nium Club soll­ten unbe­dingt auf­hor­chen. Authen­tic Living…
Svart Katt - Rosta Sön­der Starke Debüt-EP einer Band aus Stock­holm, dar­auf prä­sen­tie­ren sie melan­cho­lisch power­pop­pi­gen Gara­ge­punk, reich­hal­tig an ein­dring­li­chen Hooks und hoch­wer­ti­gem Song­ma­te­rial. Bei­des erin­nert etwas an Radioac­tivity. Im Gegen­satz zu denen, ist hier aber auch ein Hauch von post­pun­ki­ger Dis­so­nanz und …
The Hun­ches - The Hun­ches Schmie­ri­ger, blue­si­ger Gara­ge­punk aus Port­land mit 77er- und unter­schwel­li­gen Sou­thern-Ein­flüs­sen, der in den bes­ten Momen­ten an eine packende Ver­schmel­zung von Dead Moon, Wipers und The Saints erin­nert. The Hun­ches by The Hun­ches The Hun­ches by The Hun­ches The Hun­ches by The Hun­ches The…