The Manhattan Love Suicides - Bikini Party / Birthday Kill

Neue EP der Shoega­zer aus Leeds. Auf der A-Seite las­sen sie eine Noise-Wumme á la A Place To Bury Stran­gers von der Leine, auf der B-Seite las­sen sie dann gleich drei mal kurz und kna­ckig ihre dream­pop­pige Seite erstrah­len.


Ähnlicher Lärm:
Wav­eless – Wav­eless Wun­der­schöne EP hat die­ses Trio aus Min­nea­po­lis raus­ge­hauen, mit einer ange­nehm rauen und düs­te­ren her­an­ge­hens­weise an Shoegaze-Rock. Das kratzt zeit­wei­lig an den Gren­zen zu Post­punk oder Post­rock und lie­fert genau die dichte Atmö­sphäre, die dem Genre in sei­ner Schön­klang-ver­lieb­ten Phase der le...
Cou­sins – Bath­house Die Platte ist schon vor ein paar Mona­ten erschie­nen, bin aber erst jetzt dar­auf gesto­ßen. Groß­ar­tige Band aus Mil­wau­kee. Spie­len eine Mischung aus Noi­se­rock und Shoegaze, mit genü­gend Dreck unter den Fin­ger­nä­geln um nicht in die gefäl­lige Seich­tig­keit zu ver­fal­len die mir in letz­ter Zeit den Sp...
Bla­godat‘ – Лев Zwei mal Post­punk aus Odessa, Ukraine mit sto­isch-robo­ti­schen groo­ves und Stil­ele­men­ten aus Psy­che­de­lic, Shoegaze und Goth. bla­godat' by beko