Čorna Krušwa - Čorna Krušwa

Tol­ler deutsch­spra­chi­ger (Post-)Punk aus Ber­lin. Klar, wenn’s sein muss kann man das durch­aus in der Nähe von Tur­bo­st­aat, Oiro oder Jens Rachuts x-ter Band ein­ord­nen, aber da ist noch eini­ges mehr an Bord. Ich fühle mich durch­aus auch stark an die aktu­elle Gene­ra­tion von US-Bands auf der Schwelle von Garage- und Post­punk erin­nert und ein deut­li­cher Wipers-Ein­schlag ist auch nicht zu ver­leug­nen.


Ähnlicher Lärm:
Dys­con­trol – Living Without Das zweite Album die­ser Band aus dem kana­di­schen Hali­fax weiß auf gan­zer Linie zu über­zeu­gen mit power­pop­pi­gem Punk­rock, der etwas an Rats Rest erin­nert, außer­dem leichte Spu­ren von Wipers und dem Indie­rock und Post­core der 90er/​00er Dischord-Ära mit an Bord hat. In eini­gen Momen­ten ruft es mir ...
Defor­mity – Defor­mity 7″ Schön ange­fräs­ter Garage-Noise-Hard­core­punk aus New York, an dem Freunde von so Sachen wie etwa S.H.I.T., Lumpy And The Dum­pers, Prag, Raspberry Bulbs, Fol­ter­kel­lern und Wur­zel­be­hand­lun­gen gefal­len fin­den wer­den. S/​T 7" by Defor­mity
Puri­tans – Self Con­trol Auf die­ser digi­ta­len Sin­gle einer Band aus Van­cou­ver befin­det sich abso­lut tadel­lo­ser Post­punk mit hohem Ohr­wurm­fak­tor und aus­ge­fuchs­tem, per­fekt aus­ba­lan­cier­tem Song­wri­ting. Self Con­trol by Puri­tans