Die Wirklichkeit - Der Wachtraum einer Bevölkerung von Dingen die dabei sind euch anzustarren

Andert­halb Jahre nach ihrer Debüt-EP ist jetzt der erste Lang­spie­ler der solin­ger Band am Start und begrüßt den Hörer mit einer neu­ge­won­ne­nen Wucht. Alles was auf dem Debüt noch etwas wackelte in Sachen Song­wri­ting und Arran­ge­ments, sitzt hier stramm und fest. Trotz­dem bewahrt sich die Band ihre schrul­lige Ein­gen­wil­lig­keit. Die musi­ka­li­schen Koor­di­na­ten ver­schie­ben sich dies­mal, aus­ge­hend von Stutt­gar­ter Post­punk- und Ham­bur­ger Indie­pop-Schule (ins­be­son­dere frühe Blum­feld schei­nen immer mal wie­der durch), deut­lich hin zu sat­tem Noi­se­rock, mit ein paar wei­ten, postro­cki­gen Flä­chen im düs­ter-schlep­pen­den Mit­tel­teil. Gelun­gen.




Ähnlicher Lärm:
Trust Punks – Dou­ble Bind Die Neu­see­län­der schlu­gen ja schon mit ihrem Debüt­al­bum ein paar kleine Wel­len, ihr aktu­el­ler Lang­spie­ler gefällt mir aber um län­gen bes­ser. Kraft­vol­ler Post­punk trifft hier auf psy­che­de­li­sche Klang­flä­chen, melan­cho­li­schen Jangle Pop und Indie­rock, getra­gen durch gekonn­tes Spiel mit Melo­die und ...
UT – Noise Deade­ning Bar­rier Die zuletzt hier vor­ge­stell­ten Gerda sind offen­bar nicht die ein­zige Arsch­tre­tende Noi­se­rock-Band aus Ita­lien. Das Trio UT aus Genua spielt eine abso­lut old­schoo­lige und zeit­lose, leicht Math-las­tige Vari­ante davon, so etwa Drive Like Jehu meets frühe Shel­lac oder Big Black. Und auch ein biss­che...
Love Serum and the Drips – Four Drips Auf dem Demo die­ser Band aus Hamil­ton, Onta­rio quillt auf selt­samste Weise schram­me­li­ger, melo­di­scher Post­punk in den Gehör­gang. Als wären The Wed­ding Pre­sent in einen bro­deln­den Post­punk-Kes­sel gefal­len. Four Drips Demo by Love Serum and the Drips Four Drips Demo by Love Serum and the Drips...