Meat Wave - Delusion Moon

Melo­die­ver­lieb­ter Punk­rock aus Chi­cago mit einem deut­li­chen Post­core-Ein­schlag. Die bis­he­ri­gen andert­halb Alben waren ja schon schwer hörens­wert, aber die neue Platte ist noch mal ein gro­ßer Sprung vor­wärts. Die Arran­ge­ments sind viel aus­ge­fuchs­ter, der Gesang bes­ser in sel­bige inte­griert und die Songs alle­samt erste Sahne.




Ähnlicher Lärm:
The Ampu­tees - Scream Kurz­spie­ler einer New Yor­ker Band. Mit­rei­ßen­der melo­di­scher Punk­rock, der aber auch mal Platz für eine kurze Hard­core­at­ta­cke oder einen klei­nen Aus­flug in Noi­sero­ckige Gefilde hat. Hätte man gern ein gan­zes Album von, das klingt näm­lich nach Poten­zial hier. SCREAM by The Ampu­tees SCREAM by T…
Wild Moth - Inhi­bi­tor Das zweite Album der Band aus San Fran­cisco ist mal wie­der ein Lecker­bis­sen gewor­den. Die Platte star­tet mit den zwei bereits bekann­ten, star­ken Songs von der Mir­ror Flexi, aber auch die rest­li­chen Songs rei­ßen mit. Schnör­kel­los rocken­der Shoegaze á la Swer­ve­dri­ver trifft auf etwas 90er Post-/Em…
Amyl And The Snif­fers - Some Mutts (Can't Be Muz­zled) Der neu­este Klein­scheiß der Punks aus Mel­bourne hat natür­lich mal wie­der jede Menge 77er-Hum­meln im Aller­wer­tes­ten. Some butts can be buz­zled. Some Mutts (Can't Be Muz­zled) /​ Cup Of Destiny by Amyl and the Snif­fers