Rat Columns - Do You Remember Real Pain?

Das 2012er Album Sceptre Hole von Rat Columns aus Perth war eine mei­ner Lieb­lings­plat­ten aus jenem Jahr. Schrä­ger und ver­ne­bel­ter Pop wie aus einer ande­ren Welt, alles an die­ser Platte war extrem selt­sam kon­zi­piert, arran­giert und pro­du­ziert. Nach­dem ich mit der letz­ten Platte Leaf nicht so voll­stän­dig warm wurde, gefällt mir die aktu­elle EP wie­der sehr gut. Die hält eine gute Balance zwi­schen dem unver­schäm­ten Power­pop des letz­ten und der Ver­schro­ben­heit des ers­ten Albums.


Ähnlicher Lärm:
Tape/​​Off – Chip­per Dass lang­jäh­rige Musik­blog­ger ihre eige­nen Labels star­ten ist ja kein neues Phä­no­men und gehört inzwi­schen wohl eher schon zum guten Ton. Aber wenige schei­nen das so ernst zu mei­nen wie Onkel Masala (nicht sein ech­ter Name) von der aus­tra­li­schen Blog­in­sti­tu­tion (naja, in einer gerech­te­ren Welt...) S...
Tin­ned Fruit – Sad Party Mit einer äußerst erfreu­li­chen Musik­ein­rei­chung im Schna­bel kam mir zuletzt die Brief­taube her­ein­ge­flat­tert. Das Debüt­al­bum von Tin­ned Fruit aus dem bri­ti­schen Fal­mouth oszil­liert irgendwo zwi­schen melo­di­schem Indie­rock der old­schoo­li­gen Sorte und flot­tem Fuzz­punk mit Gara­ge­vibe. Macht Laune, da...
Regu­lar Boys – Have A Go Schön abge­han­ge­ner Power­pop mit hohem Ohr­wurm­fak­tor aus Perth, der sich auf einem soli­den Garage-Fun­da­ment aus­tobt. Have A Go by Regu­lar Boys Have A Go by Regu­lar Boys