Birth Defects - First 8 Mistakes

Ok, um mal schnell die wich­ti­gen Punkte abzu­ha­ken: Band aus Los Ange­les, Mit­glie­der von Thee Oh Sees und Bleached sind dabei, Album wurde von Ty Segall pro­du­ziert. Eine gewisse Erwar­tungs­hal­tung ist also berech­tigt. Ist auch eine schöne Platte gewor­den. Zwi­schen Arsch­tre­ten­dem Punk­rock, dem alt­be­kann­ten Oh Sees-Rif­fing und ver­ein­zel­ten Hard­core- und Post­punk-Abste­chern ent­hält das eini­gen Spaß.


emu­sic
iTu­nes
Ama­zon


Ähnlicher Lärm:
Piles – Pla­net Skin Weni­ger als einen Monat nach ihrer letz­ten EP Debris hauen die melo­die­ver­lieb­ten Post­pun­ker Piles aus Mil­wau­kee sehr kurz­fris­tig ange­kün­digt ihr zwei­tes Album (digi­tal, Vinyl­be­vor­zu­ger müs­sen sich noch bis zum 18. Mai gedul­den) raus. Vom ers­ten Moment an sticht wie­der die vom ers­ten Album ver­tra...
Weak Ner­ves – Che­aps­kates /​​ Bedroom Rot Schö­ner Kurz­spie­ler eines Lon­do­ner Trios, des­sen Sound irgendwo im melo­di­schen Punk­rock der Mitt­neun­zi­ger zu ver­or­ten ist und gering­fü­gig an der dama­li­gen Indie­ro­ck/E­mo/­Post­core-Schnitt­stelle kratzt. Auch leichte Grunge-und Shoegaze-Ein­flüsse sind zu ver­or­ten. Eine Platte also, die sich gemüt­lich ...
The Elsi­no­res – New Forms Auf dem zwei­ten Album der Elsi­no­res aus Lexing­ton, Ken­tu­cky trifft deut­lich gereif­tes Song­wri­ting auf eine noch schä­bi­gere DIY-Pro­duk­tion als bereits auf dem Vor­gän­ger. Die neuen Songs ein gan­zes Stück ruhi­ger gewor­den und eine leichte Power­pop-Brise weht da durch. Es erin­nert nach wie vor etwas...