Cancers - Missed/Helpless 7"

Schö­ner Sie­ben­zoll­bier­de­ckel aus Athens, Geor­gia. Shoega­ze­pop, der sehr effekt­voll die Dyna­mik aus LoFi-Elek­tro­beats, zucker­sü­ßen Melo­dien und der­bem Geschred­der zele­briet, kom­bi­niert mit einer aus­ge­spro­chen fluffig-pop­pi­gen Pro­duk­tion. Die A-Seite erin­nert mich an älte­res Zeugs von Cere­mony (die aus Fre­de­ricks­burg, nicht die New Yor­ker). Die B-Seite treibt es noch etwas wei­ter, erdreis­tet sich, da auch noch Auto­tune-Vocals drauf­zu­le­gen. Kann eigent­lich nur Scheiße sein, ist es aber nicht.



Ähnlicher Lärm:
Wav­eless – Wav­eless Wun­der­schöne EP hat die­ses Trio aus Min­nea­po­lis raus­ge­hauen, mit einer ange­nehm rauen und düs­te­ren her­an­ge­hens­weise an Shoegaze-Rock. Das kratzt zeit­wei­lig an den Gren­zen zu Post­punk oder Post­rock und lie­fert genau die dichte Atmö­sphäre, die dem Genre in sei­ner Schön­klang-ver­lieb­ten Phase der le...
Sunshine & The Rain – Can’t Stop Thin­king About You... Ganz bezau­bern­der Shoegaze-/C86-Noi­se­pop aus Jer­sey City. Can't Stop Thin­king About You B/​W Pale Blue Skies by Sunshine & The Rain
The Larch – And Now, No. 1… Sym­pa­thie­punkte für die Monty Python-Refe­zenz. The Larch aus Bris­bane spie­len pun­ki­gen Indie­rock, der unge­fähr so her­aus­kom­men sollte, wenn man das melo­di­sche Geschram­mel frü­her Dino­saur Jr. und die Noise-Wände von Sonic Youth um eine ordent­li­che Ladung Shoegaze anrei­chert. And Now, No. 1... ...