Sewers - Weight

Das letzte Lebens­zei­chen der Post­punk­band aus Bris­bane war die Chain Of Com­mand 7″. Seit­dem ist die Band um einen zusätz­li­chen Gitar­ris­ten ange­wach­sen, ihrem Sound tut das sehr gut. Schon der leicht schram­mel­folk­ige Ope­ner macht klar, dass die Jungs ihre Klang­pa­lette ein Stück erwei­tert haben. Ihre dre­ckige Mischung aus Post­punk, Noi­se­rock und Slud­ge­punk kommt hier ver­spiel­ter daher, aber auch gleich­zei­tig dich­ter und chao­ti­scher. Der Titel­song der erwähn­ten Sin­gle ist auch noch mal in einer sogar noch abge­fuck­te­ren Ver­sion ver­tre­ten. So Swell Maps-meets-Scratch Acid. Neu­er­dings gibt es auch Ähn­lich­kei­ten zu Spray Paint, deren letzte Platte eben­falls bei Homeless Records erschien.




Ähnlicher Lärm:
UZS (Ukryte Zalety Sys­temu) – UZS Erst­klas­si­ger Post­punk aus Bres­lau. Und zwar sol­cher von der wave­las­ti­gen, mit mal eher sper­ri­gen, mal extrem tanz­ba­ren, immer ner­vös zucken­den Groo­ves durch­setz­ten Sorte. Wie eine pseu­do­au­then­ti­sche Dis­ney­land-Zeit­reise in ein Jahr '81, das es so nie wirk­lich gab. Wirkt ech­ter als die trübe Rea...
Pord – Wild Die ver­gan­ge­nen Tage waren nicht ganz arm an old­schoo­li­gem Noi­se­rock, stellt euch mal auf einen leicht erhöh­ten Lärm­fak­tor für diese Woche ein. Den Auf­takt macht eine Band aus dem fran­zö­si­chen Lozère mit einer recht metal­li­schen, knie­tief in den Mitt­neun­zi­gern ver­wur­zel­ten Spiel­art mit deut­lich...
Sil­ver Screams – Creep Joint Scratch Schön ein­gän­gig vor sich hin­riff­en­der Punk­rock aus Bos­ton, der auf der musi­ka­li­schen Land­karte irgendwo in der Nähe von Radio Bird­man oder Wipers plat­ziert und gele­gent­lich auch noch Platz hat für leicht Fugazi-eske Figu­ren und an Hüs­ker Dü erin­nernde Har­mo­nien. Drückt bei mir genau die rich­ti­gen ...