Sewers - Weight

Das letzte Lebens­zei­chen der Post­punk­band aus Bris­bane war die Chain Of Com­mand 7". Seit­dem ist die Band um einen zusätz­li­chen Gitar­ris­ten ange­wach­sen, ihrem Sound tut das sehr gut. Schon der leicht schram­mel­fol­kige Ope­ner macht klar, dass die Jungs ihre Klang­pa­lette ein Stück erwei­tert haben. Ihre dre­ckige Mischung aus Post­punk, Noi­se­rock und Slud­ge­punk kommt hier ver­spiel­ter daher, aber auch gleich­zei­tig dich­ter und chao­ti­scher. Der Titel­song der erwähn­ten Sin­gle ist auch noch mal in einer sogar noch abge­fuck­te­ren Ver­sion ver­tre­ten. So Swell Maps-meets-Scratch Acid. Neu­er­dings gibt es auch Ähn­lich­kei­ten zu Spray Paint, deren letzte Platte eben­falls bei Homeless Records erschien.




Ähnlicher Lärm:
Public Eye - Rela­xing Favo­ri­tes Nach einer sehr ordent­li­chen EP vor zwei Jah­ren ist jetzt der erste Lang­spie­ler der Band aus Port­land gelan­det und weiß durch­aus zu gefal­len mit einem Sound aus strai­gh­tem Gara­ge­punk und unter­schwel­li­gen Post­punk-Anlei­hen, der das Genre defi­ni­tiv nicht neu erfin­det, dafür aber kon­stant solide Qu…
Jes­sica 93 - Who Cares Jes­sica 93 ist ein Solo­pro­jekt des pari­ser Musi­kers Geoffroy Laporte. Auf Who Cares ruft er die Bra­chia­li­tät alter Big Black-Plat­ten in Erin­ne­rung und lässt dabei die atmo­sphä­ri­sche Dichte der aktu­el­len Genera­tion düs­te­rer Post­punk-Bands wie etwa Cere­mony, Mer­chan­dise oder A Place To Bury Stran­ger…
Cat Aids & DJ Urine - Split LP Schrä­ges Teil hat das chi­ne­si­sche Label Nasty Wizard Record­ings da ver­öf­fent­licht. Cat Aids aus Peking fül­len eine Seite mit wun­der­bar abge­fuck­tem Noise-/Post­punk der dis­so­nant schred­dern­den Sorte, teil­weise hat das eine gera­dezu krau­tige Qua­li­tät. DJ Urine aus Frank­reich steht dem in Sachen W…