Nervosas - Nervosas

Da hab ich mal drauf gewar­tet. Die groß­ar­tige Punk­band aus Colum­bus, Ohio hat gerade ihr neues Album auf Dirt­nap Records drau­ßen. Das 2012 erschie­nene Descen­sion und die Rev 45 7″ lie­fen ihrer­zeit schon bei mir rauf und run­ter. Das war­ten zahlt sich hier aus, die Songs sind noch ein gan­zes Stück stär­ker als zuvor, der Sound auch gut gereift. Die Wipers-artige Gitar­ren­ar­beit ist nach wie vor prä­sent, die zuvor eher sub­til wahr­nehm­ba­ren düs­te­ren Post­punk-Vibes kom­men jetzt auch voll zur Gel­tung. Neu­er­dings könnte man’s auch als auf 45 gedrehte Est­ran­ged beschrei­ben.



Ähnlicher Lärm:
Proto Idiot – Leisure Oppor­tu­nity Einige der jün­ge­ren Relea­ses auf Slo­venly Record­ings waren nicht so wirk­lich meine Tasse Tee in ihrer für mei­nen Geschmack doch etwas zu kon­ser­va­ti­ven Rück­be­sin­nung auf aus­ge­latschte 08/​15 Garage-For­meln; in mei­nen Augen war da mehr Masse als Klasse am Start. Die neu­este Ver­öf­fent­li­chung ent­pupp...
Dark/​​Light – Kill Some Time Neues aus dem Hause Dirt Cult Records. Der Punk­rock auf dem Debüt­al­bum von Dark/​Light aus Port­land weiß mir mit sei­nem offen­sicht­lich Wipers-beein­fluss­ten Sound sofort zu gefal­len; in Cold Wea­ther Music kommt außer­dem noch ein gewis­ser Gun Club-Vibe auf. Dar­über hin­aus soll­ten auch Freunde von B...
Meat Wave – Delu­sion Moon Melo­die­ver­lieb­ter Punk­rock aus Chi­cago mit einem deut­li­chen Post­core-Ein­schlag. Die bis­he­ri­gen andert­halb Alben waren ja schon schwer hörens­wert, aber die neue Platte ist noch mal ein gro­ßer Sprung vor­wärts. Die Arran­ge­ments sind viel aus­ge­fuchs­ter, der Gesang bes­ser in sel­bige inte­griert und di...