Heads. - Heads.

Ok, ich bin wohl etwas ver­spä­tet, diese Platte zu pos­ten. Mehr als eine Per­son hat mich schon per­sön­lich drauf auf­merk­sam gemacht, so einige Blogs schon drü­ber geschrie­ben. Beim ers­ten rein­hö­ren wurde ich aber noch nicht so recht warm damit und wenn eine Band vor der Ver­öf­fent­li­chung ihrer Platte schon so prä­sent ist, werde ich auch auto­ma­tisch immer etwas skep­tisch. Nach freund­li­chem Nach­boh­ren eines Band­mit­glieds hab ich jetzt end­lich mal genauer hin­ge­hört. Zum Glück, denn mein ers­ter Ein­druck des ber­li­ner Noi­serock­trios wurde der Qua­li­tät der Songs nicht wirk­lich gerecht. Die schlauen Arra­ge­ments haben deut­lich mehr Tiefe als sie beim ober­fläch­li­chen rein­hö­ren preis­ga­ben. Die Rhyth­mus­sek­tion arbei­tet sehr öko­no­misch, auf’s wesent­li­che redu­ziert und setzt genau die rich­ti­gen Akzente und Wider­ha­ken, die es hier braucht. Die Gitarre sorgt für außer­or­dent­lich viel­schich­tige und ide­en­rei­che Tex­tu­ren und auch beim in der zwei­ten Hälfte vor­herr­schen­den gedros­sel­tem Tempo ent­wi­ckelt die Musik einen gewal­ti­gen Sog. Das kön­nen nur wenige und ist ein kla­res Qua­li­täts­merk­mal.



Ähnlicher Lärm:
Ex-Bre­a­thers – Past Tense Ex-Bre­a­thers aus Tal­la­has­see las­sen den Hard­core­punk des letz­ten Albums EXBX weit­ge­hend hin­ter sich, auf der neuen Platte bewe­gen sie sich eher im Spek­trum von Post­core und Noi­se­rock. Weni­ger chao­tisch, dafür mit ganz schön viel Wumms. Past Tense by Ex-Bre­a­thers Past Tense by Ex-Bre­a­thers P...
Nitch – Atwa EP Schon wie­der etwas sau­mä­ßig hörens­wer­tes as Spa­nien. Nitch aus Bar­ce­lona spie­len ein sehr ein­gän­gi­ges und doch unge­stüm lär­men­des Post­punk­ge­döns, immer auf der Schwelle zum Shoega­ze­ge­schwur­bel außer­dem mit ein­deu­ti­gen Anlei­hen von Grunge­ge­plärre und Noi­se­ge­schrab­bel. Passt super rein in die­ses Blo...
Mod Vigil – Mod Vigil Eine Band aus Coburg/​Melbourne, Aus­tra­lien mit eini­gen bekann­ten Gesich­tern des loka­len Punk­un­ter­grunds, unter ande­rem von den hier vor gerau­mer Zeit schon mal gefea­tureten Kids of Zoo. Auf ihrem Debüt­al­bum wech­selt sich äußerst tritt­si­che­rer, rela­tiv strai­gh­ter Garage-/Fuzz­punk mit dis­so­nan­ten ...