Pale Heads - Headless

Pale Heads aus Mel­bourne schmet­tern sehr gekonnt eine abwechs­lungs­reu­che Melange, bestehend aus Noi­se­rock und Post­core der spä­ten 80er bis mitt­le­ren 90er und ein wenig Post­punk, der eher aus der Gegen­wart zu kom­men scheint, gar­niert mit ein paar strai­gh­ten Punk­ro­ckern und ton­nen­weise High­lights.


Thank you, Sonic Masala!


Ähnlicher Lärm:
Ani­mal Lover – Stay Alive Auf ihrem aktu­ell­len Album neh­men die Noi­sero­cker aus Min­nea­po­lis etwas den Fuß vom Gas und kre­ieren stel­len­weise sehr abs­trakt-fra­gile Klang­kon­strukte, nur um dann im pas­sen­den Moment wie­der alles mit kal­ku­lier­ten Groo­ves platt zu wal­zen. Stay Alive 12" by Ani­mal Lover Stay Alive 12&qu...
Rea­lity Group – Dog Fries Mouse Hat Nach einem äußerst appe­tit­an­re­gen­den Demo im letz­tem Herbst legen Rea­lity Group aus Win­ni­peg, Kanada jetzt eine neue EP nach, die locker das beacht­li­che Qua­li­täts­ni­veau des Demos fort­setzt. Zu hören gibt's fünf wei­tere Gara­ge­punk-Per­len mit Spu­ren von Post­punk und ein paar klei­nen Über­ra­schun­gen...
Flowers Of Evil – Flowers Of Evil Der­an­ged Records bringt uns mal wie­der eine Punk­köst­lich­keit von einer Band aus NYC. Flowers Of Evil ver­schmel­zen schnör­kel­lo­sen Garage- und Post­punk zu einem ordent­lich drü­cken­den Rock'n'Roll Mons­ter. Erin­nert ein wenig an Teen­an­ger oder Video. flowers of evil by Flowers of Evil flowers of ...