Worm Crown - Trauma

Ist auch schon wie­der eine ganze Weile her, da war das Noi­se­trio Worm Crown aus Mel­bourne hier schon mal mit ihrer ers­ten EP Human Waste ver­tre­ten, die noch eher durch ihre effek­tive Sim­pli­zi­tät über­zeugte. Nach zwei wei­te­ren EPs haben sie jetzt ihr ers­tes Album am Start und las­sen nix anbren­nen. Macht immer noch mäch­tig Dampf, ihr wuch­ti­ges Rif­fing kommt jetzt aber aus­ge­feil­ter daher ohne den ver­trau­ten Druck ein­zu­bü­ßen und eine vor­her nur vage zu erah­nende Post­punk-Ten­denz strahlt nun in ihrer gan­zen Pracht. Ein Trauma die­ser Art gönne ich mir doch immer wie­der gern.




Ähnlicher Lärm:
Per­son­nel – Gimme Holi­day Krat­zi­ger aber zugäng­li­cher Gara­gen­punk aus Rea­ding. Man stelle sich z.B. Par­quet Courts, Useless Eaters oder Yup­pies mit deut­li­che­rem Post­punk-Ein­schlag und gemä­ßig­tem Tempo vor, das käme schon so etwa hin. gimme holi­day by PERSONNEL gimme holi­day by PERSONNEL
Nihi­listic Fit – I Don’t Wanna Relate Gekonnt abar­ti­ges Geschred­der kommt einem auf dem zwei­ten Tape die­ser Band aus Fort Worth, Texas ent­ge­gen. Für ordent­li­che Rei­bungs­flä­che sorgt dabei eine groß­zü­gig aus­ge­legte Menge an Noise und Fuzz, der sich auf einem durch­aus kru­den aber bom­ben­fes­ten Fun­da­ment aus Garage-, Post- und Hard­corep...
The Est­ran­ged – The Est­ran­ged Und schon wie­der gei­les Zeug aus Port­land. Dies­mal gibt's melo­disch-düs­te­ren Punk­rock der tem­po­mä­ßig etwas gedros­sel­ten, nichts desto trotz sehr trei­ben­den Sorte. Auf­grund von Sound und Her­kunft drän­gen sich natür­lich mal wie­der Ver­glei­che zu den Wipers auf, aber das ist auch nur die halbe Wahr­hei...