Molly - Peach Melba

Melo­di­scher Punk- und Indie­rock aus Hel­sin­gør und Kopen­ha­gen. Molly las­sen den alten Sound der mitt­le­ren und spä­ten Phase von Hüs­ker Dü sowie des Solo­wer­kes von Bob Mould neu auf­le­ben. Das stört mich jetzt auch gar nicht, denn von die­ser spe­zi­el­len Schule gibt’s ja eher sel­ten was zu hören und die Songs sind alle­samt sehr gut.


emu­sic
Ama­zon
iTu­nes


Ähnlicher Lärm:
Love Canal – Enter The Love Canal Liebe ist für alle da, aber nicht auf die­ser EP von Love Canal aus Buf­falo, New York. Der­ber, unge­wa­sche­ner Noise-/Slud­ge­punk, aus den schä­bigs­ten Ecken der mensch­li­chen Psy­che an die Ober­flä­che gespült. BLK-07: LOVE CANAL - Enter the Love Canal by LOVE CANAL BLK-07: LOVE CANAL - Enter the L...
Hung Toys – Wel­come To Repayment Auf dem zwei­ten Album der aktu­el­len Band um Kelly John­son, den ehe­ma­li­gen Gitar­ris­ten und Front­mann von Geronimo, wird die eupho­risch-strai­ghte Rock'n'Roll-Katharsis des Debüt­al­bums etwas zurück­ge­nom­men, statt­des­sen eine gut geölte Riff­ma­schine voll auf­ge­dreht. Das erin­nert jetzt wie­der mehr an ...
Woo­len Men – Quick Trips EP Das 2012 erschie­nene, selbst­be­ti­telte Debüt­al­bum von Woo­len Men war ein roher Dia­mant, ver­steckt in der unüber­schau­ba­ren Masse an mäßi­gen bis über­flüs­si­gen Gara­gen­rock­ver­öf­fent­li­chun­gen. Ich lege es jedem auch nur ansatz­weise am Genre inter­es­sier­ten dring­lich ans Herz da mal ein Ohr zu ris­kie­ren, ...