Weil die kom­mende Woche musik­mä­ßig eh schon eine ziem­li­che Schlacht wird und außer­dem weil heute Sonn­tag ist, fasse ich hier mal vier drei Ver­öf­fent­li­chun­gen zu einem Blog­post zusam­men, die alle eines gemein­sam haben: Alle vier drei Bands spie­len Hard­core­punk der der­be­ren Sorte, alle heben ihre Musik durch eine gewisse Schief­lage oder einen gene­rel­len Hang zur Exzen­trik mei­len­weit über den Gen­re­durch­schnitt. Das mag ein gewis­ser Gara­gen­ein­fluss sein wie bei No, ein leich­ter Hauch von Post­punk bei Blank Spell, oder bei­des wie im Falle Bla­zing Eye. Gerade das bri­ti­sche Label La Vida Es Un Mus Dis­cos, auf dem zwei die­ser Plat­ten sowie auch die zuletzt hier gepos­te­ten Dawn Of Humans erschie­nen, fällt mir in letz­ter Zeit posi­tiv durch einige ange­nehm Quer­ge­dachte Hard­core-Ver­öf­fent­li­chun­gen auf. Könnte 'ne regel­mä­ßige Rubrik hier wer­den, mal abwar­ten…


Ähnlicher Lärm:
Pleite - Demo Was Pleite auf die­sem Demo­tape fabri­zie­ren, muss man - zumin­dest auf lyri­scher Ebene - wohl als "Deutsch­punk" bezeich­nen. Die Musik hin­ge­gen erin­nert mich eher an alten Post­core á la Hot Snakes und von mir aus auch an ganz frühe Tur­bo­st­aat. Demo by pleite
XYZ - XYZ Tau­send­sassa Ian Svenonios. Bekannt als Front­mann von Bands wie (unter ande­rem) Nation Of Ulys­ses, The Make Up, Weird War und Chain And The Gang, als Kolum­nist und Autor von so schlauen wie iro­nisch-ernst­ge­mein­ten Büchern wie Super­na­tu­ral Stra­te­gies for Making a Rock 'n' Roll Group, als gefragte…
Bles­sed State - Head Space Ich hab eigent­lich schon lange auf­ge­hört das aktu­elle Gesche­hen im Hard­core aktiv zu ver­fol­gen. Zu ein­ge­fah­ren und kon­ven­tio­nell ist mir der größte Teil die­ser Szene, der ich im Grunde doch eini­ges abge­win­nen könnte. Rück­bli­ckend kann man sagen, dass das Genre bereits mehr­mals schein­bar vor die Hu…