Rank/Xerox - Rank/Xerox

Ein etwas älte­res Fund­stück, das mir bis­her ver­bor­gen geblie­ben ist. Bereits im Som­mer 2011 erschien das Album von Rank/​Xerox aus San Fran­cisco, bekam hier­zu­lande dann etwas spä­ter einen Re-Release auf Sabo­tage Records. Dre­cki­ger, dis­so­nan­ter Post­punk in Best­form mit sub­ti­len Noise- und Gara­gen-Ten­den­zen.



Ähnlicher Lärm:
Pas­sive – Nø. 2 Pas­sive aus Van­vou­ver legen gar nicht so lange nach ihrem Debüt­al­bum eine neue EP nach. Ihr atmo­sphä­risch dich­tes Noi­se/­Post­punk-Geschrab­bel mit gele­gent­li­chem Sludge-Ein­fluss kann natür­lich auch hier mal wie­der über­zeu­gen. NØ. 2 by PASSIVE
Bel­grado – Obraz Tol­ler, sto­isch vor sich her groo­ven­der Post­punk mit deut­li­chen Dub-Ein­flüs­sen aus Bar­ce­lona. Obraz by Bel­grado Obraz by Bel­grado Obraz by Bel­grado
Halt Ever – Body Limits Tol­ler melo­di­scher Krach aus Mel­bourne. Freunde von The Est­ran­ged dürf­ten sich hier gut auf­ge­ho­ben füh­len. Des­wei­te­ren klingt das hier in etwa so als hät­ten jene ihren melan­cho­li­schen Post­punk mit dem aus­ge­präg­ten Goth-Vibe von Cri­mi­nal Code ver­schmol­zen und sich auch ein paar Schei­ben von Hüske...