Daily Ritual - Daily Ritual

Druck­vol­ler Punk­rock aus Sin­ga­pur, der seine ein­gän­gi­gen Melo­dien mit aus­ge­zeich­ne­ten Songs, aus­rei­chend Rei­bung und einer gesun­den Dosis Tod und Ver­der­ben kon­tert. Durch­aus ver­gleich­bar mit Red Dons, The Est­ran­ged, Autis­tic Youth und ein biss­chen Wipers.



Ähnlicher Lärm:
h M A S – Fear God Honour The King Groß­ar­ti­ges Zeug hat Homeless Vinyl hier mal wie­der aus­ge­gra­ben mit die­ser Platte einer Band aus Hobart, Tas­ma­nien. Aus 1997 stam­men diese Vier­spur­auf­nah­men, die man damals für miss­lun­gen befand und des­halb nicht ver­öf­fent­lichte. Die ori­gi­na­len Mas­ter Tapes sind ver­schol­len, über­lebt hat nur ein...
Splut­ter – Songs From The Cul­tu­ral Gulag Das Demo der Band aus Man­ches­ter hat ja schon sehr ordent­lich in die Scheiße gehauen, auf der neuen digi­ta­len Sin­gle hat ihr Sound aus Fuzz und Garage aber noch eini­ges an Kon­tur und Druck gewon­nen. So ähn­lich würde ich mir eine tech­nisch etwas ver­sier­tere Vari­ante von Lumpy and the Dum­pers vors...
Wares – Mis­sed The Point /​​ Beach Date 7″ Äußerst viel­ver­spre­chen­der Kurz­spie­ler der Band aus Alberta, Kanada. Die A-Seite ist ein abso­lut erst­klas­si­ger, eupho­ri­scher Noise-/Power­pop-Ohr­wurm, wäh­rend einen die B-Seite mit sanf­ten Klän­gen in den Schlaf wiegt. Mis­sed the Point b/​w Beach Date by Wares