Jars - No

Auch ohne die Lyrics ver­ste­hen zu kön­nen, klingt diese Platte nach ’ner Menge Frust und wenig Spaß. Kein Wun­der. Kom­men aus Mos­kau, die Jungs. Und spie­len ganz aus­ge­zeich­ne­ten, gefähr­lich unwuch­ti­gen Noi­se­rock, der jeder­zeit zu zer­rei­ßen und dir um die Ohren zu flie­gen droht.



Ähnlicher Lärm:
Birth (Defects) – Hans­hin /​​ Demands 7″ Die zweite Sin­gle diser Band aus Bal­ti­more über­zeugt mit kraft­voll wal­zen­dem Noi­se­rock mit hohem Dreh­mo­ment. Digi­tal und auf Vinyl zu bekom­men im Shop von Rep­ti­lian Records
Cold Sweats – Most High Mit einem schön ent­schlos­sen vor­wärts schep­pern­den Klang­hy­brid irgendwo im Grenz­be­reich zwi­schen Noi­se­rock und Post­punk weiß die aktu­elle EP die­ses New Yor­ker Trios zu gefal­len. Most High by Cold Sweats Most High by Cold Sweats Most High by Cold Sweats
No Hands – No Hands Hard-/Post- und ähn­li­che Chor­mu­sik mag mich ja am bes­ten zu begeis­tern in den Dar­bie­tungs­for­men, die sich am wenigs­ten um ange­staubte Gen­re­kon­ven­tio­nen sche­ren und auch nicht den aktu­el­len Trends in den Arsch krie­chen müs­sen. Wie etwa diese Band aus Toronto, die das beste aus den Wel­ten des Mittac...