Telepathic - Powers Of Ten

Tele­pa­thic aus Phil­adel­phia sind aus den Über­res­ten von Blee­ding Rain­bow ent­stan­den. Auf der ers­ten EP setzt es kraft­voll vor­wärts rol­len­den Indie­rock, teils mit einem psy­che­de­li­schen Touch und immer mit son­ni­gen Power­pop-Melo­dien.



Ähnlicher Lärm:
Baby­sit­ter – Baby­sit­ter Baby­sit­ter waren mit bis­her durch ihre Split 7" mit Hag Face geläu­fig. Es stellt sich her­aus, dass sie auch auf Alb­um­länge über­zeu­gen. Auf der Platte las­sen sich grob zwei Betriebs­modi erken­nen. Einer davon ist leicht angspsych­ter Garage Rock á la Woo­len Men und ein biss­chen Thee Oh Sees, der an...
Small Black Rep­tile – Find My Arm Sehr schöne digi­tale Debüt-Sin­gle einer Band aus Bal­ti­more. Track Num­mer eins ist abso­lut tadel­los aus­ge­führ­ter, fuz­zlas­ti­ger Indie­rock und Noi­se­pop. Nicht weni­ger über­zeu­gend ist die B-Seite (nennt man das noch so, bei digi­ta­len Files?) mit ihrem wun­der­bar ver­ne­bel­ten Dream-/Shoegaze Pop. Fi...
Casa­no­vas In Heat – Twisted Steel, Sex Appeal Die Bostoner Band hat im Januar ihre letzte Show gespielt, direkt im Anschluss ist aber noch via Kat­orga Works ihr ers­tes und ein­zi­ges Album erschie­nen, das bereits Anfang 2015 unter der pro­du­zie­ren­den Hand von Ben Green­berg auf­ge­nom­men wurde. Das stellt sich als ein kraft­vol­les Power­pop-Paket h...