Tree Blood - I Am A Disgusting Pig

Noise-/Post­punk aus Min­nea­po­lis mit kon­stan­ter Schief­lage, ein wun­der­bar kru­der Angriff auf die Sinne. Die Songs auf die­ser Spul­ware sind über­wie­gend schon im letz­ten Jahr auf drei Kurz­spie­ler-Tapes erschie­nen, wur­den hier aber noch mal in zwei lan­gen, ener­gie­ge­la­de­nen Takes (je eine Seite am Stück) neu auf­ge­nom­men. Geht etwas in die Rich­tung von Watery Love, Piles oder Gene­ra­tion Loss, in den melo­di­sche­ren Momen­ten klingt’s aber auch als hätte man die erste Milk Music EP durch den Gara­gen-Fleisch­wolf gezo­gen.



Ähnlicher Lärm:
Fins – III Es ist schon gute vier Jahre her, seit diese Band aus Port­land mit ihrer selbst­be­ti­tel­ten zwei­ten EP einen blei­ben­den Ein­druck hin­ter­ließ. Jetzt ist über­ra­schend neues Mate­rial von ihnen auf­ge­taucht und damit zei­gen sie sich aus­ge­spro­chen Vital, ihre Mischung aus klas­si­schem Indie­rock, etwas Pos...
Per­so­nal Best – The Lovin‘ Per­so­nal Best sind ein Power­pop-/Pop­punk-Trio aus Bris­tol. Punkt. Was gibt's denn zu sol­cher Musik sonst auch groß zu sagen, außer dass sie ent­we­der gut oder nicht so gut ist? Die hier ist rich­tig gut, mit vier kraft­voll dar­ge­bo­te­nen Ohr­wür­mern die sich erbar­mungs­los noch bis in die letzte Gehirn...
Notta Comet – Embank­ments Hyper­ak­ti­ver Postpunk/​Noiserock mit einem gewis­sen Math-Anteil aus Mont­real. Embank­ments by Notta Comet Embank­ments by Notta Comet Embank­ments by Notta Comet