The Vagoos - The Vagoos

Das Debüt­al­bum der Rosen­hei­mer ist schon ’ne ganze Weile auf schwar­zem Boden­be­lag erhält­lich, aber jetzt end­lich auch für böse Vinyl-Agnos­ti­ker wie mich digi­tal zu bekom­men. Die Platte über­trifft bei wei­tem, was das LoFi-Demo vor einem guten Jahr schon andeu­tete. Die Band spielt 60s Retro-Gara­gen­rock auf aus­ge­zeich­ne­tem Niveau und mit einer Authen­zi­tät die man gerade hier­zu­lande sel­ten zu hören bekommt. Dabei decken sie sou­ve­rän eine ganz bemer­kens­werte Band­breite des Gen­res ab, inklu­sive Schlen­kern in Rich­tung Surf und Psych.



Ähnlicher Lärm:
The Pam­pers – The Pam­pers Die­sem Blog fehlte bis­her noch eine ordent­li­che Gara­gen­rock-Dröh­nung. Wird jetzt nach­ge­lie­fert. Die New Yor­ker Band macht ihrem Namen alle Ehre und scheißt den lei­dens­ge­prüf­ten Hörer zwan­zig Minu­ten lang rück­sichts­los voll. Eine der kom­pro­miss­los rockends­ten Ver­öf­fent­li­chun­gen in letz­ter Zeit. Ich m...
Paul Jacobs – Do It Again Die explo­sivste ein-Mann-DIY-Band aus dem kana­di­schen Wind­sor hat jetzt neues Per­so­nal bekom­men. Ver­mut­lich. Der gute Mann schweigt sich näm­lich dar­über aus, wer außer ihm selbst noch an der Platte betei­ligt war. Jeden­falls sind hier viele sei­ner stärks­ten Cuts von den bis­he­ri­gen Alben zum erste...
Sheer Mag – Need To Feel Your Love Bin ich froh, dass es diese durch und durch unge­wöhn­li­che Band gibt. Eine Band, die der DIY-Punk­szene ent­springt, aber sich nicht von des­sen selbst auf­er­leg­ten ästhe­ti­schen Kon­ven­tio­nen davon abhal­ten lässt, Stil­ele­mente aus altem Hard- und Sou­thern Rock auf­zu­grei­fen, sie dem Kon­text von hyperm...