The Vagoos - The Vagoos

Das Debüt­al­bum der Rosen­hei­mer ist schon ’ne ganze Weile auf schwar­zem Boden­be­lag erhält­lich, aber jetzt end­lich auch für böse Vinyl-Agnos­ti­ker wie mich digi­tal zu bekom­men. Die Platte über­trifft bei wei­tem, was das LoFi-Demo vor einem guten Jahr schon andeu­tete. Die Band spielt 60s Retro-Gara­gen­rock auf aus­ge­zeich­ne­tem Niveau und mit einer Authen­zi­tät die man gerade hier­zu­lande sel­ten zu hören bekommt. Dabei decken sie sou­ve­rän eine ganz bemer­kens­werte Band­breite des Gen­res ab, inklu­sive Schlen­kern in Rich­tung Surf und Psych.



Ähnlicher Lärm:
Dumb Punts – Cou­pla Cou­plas Auf der EP der Dump Punts aus Mel­bourne fin­det sich eine lau­nige Mischung aus relax­ten, an die Bed Wet­tin' Bad Boys erin­nernde Sla­cker-Hym­nen mit deut­li­chem Sou­thern-Ein­fluss und ein paar ebenso aus­ge­zeich­ne­ten Punk- und Gara­gen-Per­len. Cou­pla Cou­plas by Dumb Punts Cou­pla Cou­plas by Dumb Pun...
Cheese Bor­ger and the Cleve­land Steamers – Ter­mi­nal Ich kann um's ver­re­cken nicht viel mehr über die­sen Typen her­aus­fin­den außer dass er wohl vor sehr, sehr lan­ger Zeit in einer Band namens Pink Holes mit­ge­mischt hat, die wie­derum sind schein­bar so was wie eine lokale Legende in ihrer Hei­mat Pai­nes­ville, Ohio. Muss ich mal aus­che­cken, wenn ich die ...
Bobs­leigh Baby – Impro­ved Aus Rom kommt die­ses quir­lige Klang­ge­bräu, das nur das Beste aus moder­nem Gara­gen­rock und Post Punk auf­ein­an­der­pral­len lässt. Dabei wer­den sie Freunde der schrä­gen und ange­fräs­ten Sounds ebenso auf ihre Seite zu zie­hen wis­sen wie auch das hib­be­lige Tanz­vieh, das nach neuem Fut­ter für die Indietanz...