Beast Fiend - Revenge

Die erste EP von Beast Fiend aus San Fran­cisco hatte bei mir schon blei­ben­den Ein­druck hin­ter­las­sen und auf den mehr­fach ange­kün­dig­ten und wie­der ver­scho­be­nen (absicht­li­ches Getrolle?) Nach­fol­ger war ich mehr als gespannt. Ihre Beiß­kraft haben sie seit­dem nicht ver­lo­ren, im Gegen­teil: In den 8 Minu­ten Lauf­zeit gehen sie noch dre­cki­ger, pri­mi­ti­ver, ange­piss­ter, jedoch auch tigh­ter zu Werke als bis­her gewohnt, mit ihrer nach wie vor mit­rei­ßen­den Mischung aus Gara­gen-/Post­punk und prä­his­to­ri­schem Hard­core­punk.



Ähnlicher Lärm:
Per­di­dos – La gente esta madita Kom­pro­miss­los vor­wärts dre­schen­des, simp­les Post- und Fuzz­punk-Gedöns von hoher Inten­si­tät gibt's auf dem Debüt-Tape die­ser Krach­ka­pelle aus Dal­las zu hören. La gente esta madita by PERDIDOS La gente esta madita by PERDIDOS La gente esta madita by PERDIDOS
Fin­der­s­kee­pers – Pack Your Bags Sehr schöne EP eines Punktrios aus Ottawa, das es sich irgendwo zwi­schen Gara­gen- und 77er Punk gemüt­lich macht. Das erin­nert abwech­selnd auch mal an Dead Moon, Wipers oder sogar Hüs­ker Dü. Pack Your Bags by fin­der­s­kee­pers Pack Your Bags by fin­der­s­kee­pers Thank you, Fas­ter and Lou­der!
Sesso Vio­lento – Sesso Vio­lento Eine neue Drecks­la­dung der mys­te­riö­sen Band (ein oder zwei Mit­glie­der, ver­mut­lich aus Ita­lien. Oder Bra­si­lien? Alles etwas unklar) irgendwo aus Groß­bri­tan­nien. Roher Hard­core­punk mit gara­gi­gem Vibe, schwarz wie 'ne Jau­che­grube und nicht weni­ger dre­ckig. S/​T by SESSO VIOLENTO S/​T by SESSO VIO...