The Manhattan Love Suicides - More Heat! More Panic!

Also was das bis­he­rige Schaf­fen der Band aus Leeds angeht hab ich noch deut­li­chen Nach­hol­be­darf. Aber auch kein Wun­der, hat sich die Band doch zwi­schen­zeit­lich für ein paar Jahre auf­ge­löst und bringt jetzt ihre ers­tes Album seit acht Jah­ren an den Start. Das ist aber gar nicht so unvor­teil­haft, denn so haben sie den Hype um ähn­lich gela­gerte Bands ver­schla­fen und über­lebt, der kurz danach um sich griff. Und nach dem die gan­zen Tritt­brett­fah­rer lang­sam in der Gosse der Bedeu­tungs­lo­sig­keit ver­si­ckert sind, ist ihre neue Platte ein­fach ein sehr erfreu­li­ches, wenn auch kon­ven­tio­nel­les Stück old­schoo­li­ger C86-Indie-Power­pop, der deut­lich an die unver­meid­li­chen J&MC oder Lilys erin­nert, oder natür­lich an die inzwi­schen auch ziem­lich belang­los gewor­dene Band mit den rei­nen, schmer­zen­den Her­zen.



Ähnlicher Lärm:
Ros­si­gnol - Trails Eine hüb­sche Ein­rei­chung kam hier mal wie­der rein. Ros­si­gnol ist das Solo­pro­jekt von Simon Richard aus Müns­ter und die Debüt-EP ist in bes­ter DIY Home­re­cord­ing-Tra­di­tion ent­stan­den. Dar­auf gibt's ver­träum­ten bis psy­che­de­li­schen Indie­rock zu hören, reich an far­bi­gen Tex­tu­ren und Ober­tö­nen, Melodi…
The Per­sian Leaps - Drive Drive Delay Ange­nehm alt­mo­di­scher Indie­rock aus Saint Paul, Min­ne­sota. Die ers­ten bei­den Songs erin­nern stark an das Solo­werk von Bob Mould, im wei­te­ren Ver­lauf der EP schei­nen aber auch deut­li­che Anklänge an die Indie-/Power­pop-Szene der spä­ten Acht­zi­ger und ein wenig Shoegaze-Ver­ne­be­lung durch. So was geh…
Gust­ave Tiger - Mit­anni Mares Gust­ave Tiger aus Buda­pest ver­pas­sen ihrem sägen­den Noi­se­punk ein paar ganz eigene Del­len. Ihre Debüt-EP mag sich dabei nicht so recht für eine klare Marsch­rich­tung ent­schei­den, wirkt trod­z­dem nicht zer­fah­ren. Eher klingt es ein biss­chen so als wären zwei unter­schied­li­che Inkar­na­tio­nen der glei­che…