Krill - A Distant Fist Unclenching

Die von mir am gespann­tes­ten erwar­te­ten Plat­ten die­ses Jahr kom­men von zwei Bands aus Bos­ton, die mit etwas Glück beide deut­lich grö­ßere Wel­len schla­gen wer­den als bis­her. Da wären einer­seits Pile, die in Kürze ihr neues Album auf die Welt los las­sen wer­den. Und dann sind da Krill, die im letz­ten Jahr zufäl­li­ger­weise auch voll Meta eine Kon­zept-EP um einen Cha­rak­ter aus einem Pile Song gespon­nen haben. Auch wie­der kein Wun­der, bestehen doch gewisse Ähn­lich­kei­ten im Sound bei­der Bands und gra­sen auch beide im Gehege des New Yor­ker Labels Explo­ding In Sound. Man kennt und schätzt sich.
Jetzt machen also Krill den Auf­takt und erfül­len mit Leich­tig­keit die hohen Erwar­tun­gen mit einer Platte vol­ler zeit­lo­sem und aus­ge­klü­gel­tem Indie­rock, dem aktu­elle Trends mal so was von am Arsch vor­bei gehen. Mehr als nur etwas exzen­trisch und von einem böse ver­spul­ten Humor durch­tränkt. So über­zeu­gend gab’s der­ar­ti­ges schon län­ger nicht mehr zu hören.




Ähnlicher Lärm:
Psychic Teens – Face /​​ All 7″ Urge­wal­ti­ger Noi­se­rock mit einem düs­te­ren Goth-/Post­punk-Ein­schlag fin­det sich auf der A-Seite die­ser Sie­ben­zol­li­gen einer Band aus Phil­adel­phia. Die ebenso starke B-Seite schleicht dann im getra­ge­nen Tempo vor sich hin. FACE b/​w ALL by Psychic Teens
Not­ches – Almost Rui­ned Ever­ything Old­schoo­li­ger und aus­ge­spro­chen som­mer­lich-melo­di­scher Punk-/In­die­rock im gro­ben Umfeld von Super­chunk, Jaw­brea­ker, Pale Angels weiß auf dem zwei­ten Lang­spie­ler der Not­ches irgendwo aus New Hamp­shire, Eng­land pro­blem­los zu über­zeu­gen. Almost Rui­ned Ever­ything by NOTCHES Almost Rui­ned Every...
Fakes & Harsh Rea­lity – Split Tape Diese Split­kas­sette zweier Bands aus Mont­real hat eine eher grot­tige und eine aus­ge­zeich­nete Seite. Fan­gen wir mit der grot­ti­gen an: Die vier Songs von Fakes wären eigent­lich ganz erträg­li­cher, wenn auch unori­gi­nel­ler Gara­gen­punk. Was das ganze jedoch kom­plett her­un­ter­zieht ist der über­trie­ben bem...