The Cats - Relax On Everyone

Das zweite Album der Cats aus Phil­adel­phia weist, nicht nur in sei­ner wech­sel­haf­ten Lo-Fide­li­tät, starke Ähn­lich­kei­ten zu Gui­ded By Voices in ihrer bes­ten Phase auf. Das wäre an sich noch nicht so span­nend, aber die Tref­fer­quote auf die­ser natur­ge­mäß etwas zer­fah­re­nen Platte braucht sich hin­ter ihren Vor­bil­dern auch nicht zu ver­ste­cken. Gut um den Win­ter­blues kurz­fris­tig zu ver­trei­ben, wenn die bun­ten Pil­len nicht wir­ken wol­len.




Ähnlicher Lärm:
Big Hush - Who's Smo­king Your Spi­rit? Shoega­ze­ge­döns aus Washing­ton, das sich natür­lich auch mal wie­der eine Scheibe von mei­ner blu­ti­gen Din­gensda abge­sä­belt hat. Aber mit einer gerad­li­ni­gen Pop­pig­keit, die eher an Swer­ve­dri­ver erin­nert. Außer­dem ist eine gute Dosis fuz­zi­ger Indie­rock mit an Bord, der an Pixies im Surf­mo­dus den­ken l…
Deep Heat - Still Life Schwer ein­zu­ord­nen­des Zeug, diese Platte. Deep Heat kom­men jeden­falls aus Mel­bourne und das hört man auch. Das hat die­sen gara­gig-blue­si­gen Unter­ton, den aus­tra­li­sche Bands so beson­ders gut drauf haben. In den rocken­de­ren Momen­ten kann man sich durch­aus an The New Christs erin­nert füh­len, auch e…
Street Stains - Street Stains Street Stains sind ein Duo bestehend aus dem ehe­ma­li­gen Q And Not U-Sän­ger/Gi­tar­ris­ten Chris Richards und Sean Mcguin­ness, dem Drum­mer von Pis­sed Jeans. Und genau genom­men ist das hier ziem­lich alter Scheiß. Die Songs haben ihren Ursprung in gemein­sa­men Jam Ses­si­ons im Jahr 2008. Danach ver­ging…