Matthew Melton - Outside Of Paradise

Die Songs auf dem zwei­ten Solo­al­bum des Warm Soda- und Ex-Bare Wires-Front­man­nes sind Über­bleib­sel aus den ver­gan­ge­nen Acht Jah­ren, das klingt auf den ers­ten Blick schon etwas nach Res­te­ver­wer­tung. Aber ehr­lich gesagt finde ich diese Songs um eini­ges Stär­ker als die im letz­ten Jahr sehr abge­fei­erte Warm Soda Platte. Geblie­ben ist der dünne LoFi-Sound (die Drums offen­sicht­lich mit Zahn­sto­chern gespielt) und ein star­kes Händ­chen für unwi­der­steh­li­che Pophooks. Aber hier kommt der ein­gän­gige Gara­gen-Power­pop dann doch etwas viel­sei­ti­ger und weni­ger über­zu­ckert daher, mit einer ten­den­zi­ell eher melan­cho­li­schen Grund­stim­mung.

emu­sic
iTu­nes
Ama­zon
7digital

Thank you, Wars­zawa!


Ähnlicher Lärm:
Outra­ge­ous Cherry – The Digi­tal Age Outra­ge­ous Cherry machen schon ziem­lich lange die Kon­zert­kel­ler von Detroit unsi­cher. Seit 1992 gibt's die Band schon und das hier ist bereits ihr zwölf­tes Album. Nicht dass ich davon irgend­was mit­be­kom­men hätte... Auf der Platte fabri­ziert das Quar­tett jeden­falls leicht LoFi-mäßig pro­du­zier­ten...
Tweens – Tweens Eigent­lich hab ich ja die Schnauze voll von den 60s Teen­pop- und Girl­group-beein­fluss­ten Bands die in den letz­ten Jah­ren rum­ge­hypt wur­den. Keine von denen wurde m.E. dem Hype auch nur annä­hernd gerecht. Best Coast schreibt seit­dem immer wie­der den glei­chen Song und ver­sucht dabei so furcht­bar ultr...
The Ver­ner Pan­tons – The Ver­ner Pan­tons Wun­der­schö­ner 60s Power­pop aus Port­land. Erin­nert mich etwas an The Cairo Gang, Cate Le Bon oder eine weich­ge­spülte (und das ist kei­nes­wegs nega­tiv zu ver­ste­hen) Ver­sion der Reso­nars. First Album by The Ver­ner Pan­tons First Album by The Ver­ner Pan­tons First Album by The Ver­ner Pan­tons Fi...