The Blind Shake - Breakfast Of Failures

The Blind Shake kom­men aus Min­nea­po­lis und spie­len die bra­chiale Art von Gara­gen­punk, die sich nicht mit sub­ti­len Fein­hei­ten oder ande­rem über­flüs­si­gem Scheiß beschäf­tigt. Die Platte ist eine unauf­halt­sam vor­wärts rol­lende Wucht. Viel trei­ben­der, simp­ler und effek­ti­ver geht’s kaum. Wenn das Qua­li­täts­sie­gel von Goner Records drauf pappt, wird man sel­ten ent­täuscht. Und auch diese Platte passt in den Label­ka­ta­log wie Arsch auf Eimer.


emu­sic
iTu­nes
Ama­zon


Ähnlicher Lärm:
Lee Para­dise – Water Palace King­dom Schrä­ger, mini­ma­lis­ti­scher Weirdo-Psych von einem kaput­ten Vogel aus Toronto. Keine Gitar­ren im Ange­bot hier, dafür eine ganze Bat­te­rie anti­quier­ter Orgel- und Synth-Sounds und infek­tiöse Groo­ves bis zum abwin­ken. WATER PALACE KINGDOM by Lee Para­dise WATER PALACE KINGDOM by Lee Para­dise W...
Strai­ght Arrows – Out & Down /​​ Fran­chi­see 7″ In mei­nen Augen ver­moch­ten es die bis­he­ri­gen Ver­öf­fent­li­chun­gen der Strai­ght Arrows aus Syd­ney nicht so recht aus dem unüber­schau­ba­ren Sumpf von soli­den aber unin­spi­rier­ten Gara­gen­bands her­aus­zu­ste­chen. Ganz anders ist das auf ihrer neu­es­ten 7", auf der sie zwar eben­falls das Rad nicht neu erfin...
Radia­tion Risks – Head­less Hor­se­man Die Band aus Buf­falo, New York schiebt hier nach einer sehr schö­nen EP im letz­ten Win­ter noch mal zwei strai­ghte Gara­ge­punk-Kra­cher ohne über­flüs­si­gen Bull­shit hin­ter­her. Head­less Hor­se­man by Radia­tion Risks