Softlines - Softlines

Sowohl ener­ge­ti­scher als auch schram­mel­freu­di­ger Indie-/Punk­rock mit melan­cho­li­scher Grund­stim­mung aus Buf­falo, New York. Als Refe­ren­zen fal­len mir erstaun­li­cher­weise vor allem bri­ti­sche Bands ein wie etwa Male Bon­ding, Play­longue oder Omi Palone. Aber auch an frü­here Wav­ves kann man sich erin­nert füh­len.



Ähnlicher Lärm:
Nopes - Fun Limbo Neue EP der Punks aus Oak­land. Dar­auf ver­zich­ten sie weit­ge­hend auf die melo­di­schen Zwi­schen­töne der bis­he­ri­gen Plat­ten und ver­bre­chen hier eine ganz unver­schämt bol­lernde Atta­cke aus Punk und Noise. Das klingt jetzt ganz und gar nicht mehr nach einem (wenn auch erst­klas­si­gen) Hüs­ker Dü-Ver­schni…
Girl Tears - Woke Against The Tide Das zweite Album der Punks aus Los Ange­les begeis­tert erneut in groß­zü­gi­gen Acht­zehn durch­weg star­ken Punk­songs mit einem gewis­sen Wipers-Ein­schlag, die fast alle in unter zwei Minu­ten alles auf den Punkt brin­gen, was sie zu sagen haben. Erin­nert manch­mal an das letzte Ner­vo­sas Album, mit sub­til…
Radi­cal Dads - Cas­sette Brain Das New Yor­ker Trio fiel letz­tes Jahr zum ers­ten mal im grö­ße­ren Stil mit ihrem zwei­ten Album Rapid Rea­lity auf. Die vier Songs vom neuen Gehirn Tape zei­gen aber noch mal einen deut­li­chen Qua­li­täts­sprung. Mit dem durch­weg getra­ge­nen Tempo, den ent­schlack­ten Arran­ge­ments und sehr sou­ve­rä­nem Songw…